The year in review: 1978

60er ; 70er ; 80er ; 90er ; 00er ; 10er
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Pavlos
Beiträge: 582
Registriert: So 9. Apr 2023, 19:17
Has thanked: 2032 times
Been thanked: 897 times

The year in review: 1978

Beitrag von Pavlos »

In den letzten Tagen habe ich mich recht intensiv mit dem Jahr 1978 beschäftigt. Ausschlaggebend war eine Folge des Sea Of Tranquility Casts auf YouTube, die dort zu Neunt eben jenes Jahr diskutierten und sich gegenseitig ihre Favoriten vorstellten und Anekdoten austauschten. Da ich so etwas immer spannend finde und gerne sehe/lese, dachte ich mir, ich starte hier mal eine Art Umfrage um zu sehen, was unsere/eure Lieblinge aus 1978 sind. Wenn sich genug User beteiligen, und es zum spannenden Austausch kommt, könnte man dann natürlich weitere Jahrgänge in Angriff nehmen. So here we go. Jeder kann auflisten wieviel und wie er will. Egal ob reine Liste, oder Luste mit kurzer Beschreibung zu jedem Album/Track - alles ist erlaubt. Was feststeht, sind lediglich die folgende handvoll Fragen:

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?
Benutzeravatar

Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Beatnik »

Meine Favoriten von 1978 findet Ihr hier:

https://www.rock-planet.de/viewtopic.php?t=126

Mein Song des Jahres 1978 ist "Remember" von Greg Kihn.
LP des Jahres folglich "Next Of Kihn".

Als Geheimtipp des Jahres würde ich das Album "Multiple Flash" von Pete Carr nennen, weil da die schönste Version von "Knocking On Heaven's Door" drauf ist, die ich kenne. Als zweiten Geheimtipp würde ich "Grand Arrival" von Bryn Haworth nennen.





Nachtrag: Als grösste Enttäuschung von 1978 würde ich all die grossen Rockbands nennen, die in jenem Jahr de facto tot waren: Purple, Zep und Co.
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Pavlos
Beiträge: 582
Registriert: So 9. Apr 2023, 19:17
Has thanked: 2032 times
Been thanked: 897 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Pavlos »

Ich werde versuchen, immer zwischen fünf und maximal zehn Scheiben/Songs pro Antwort zu posten. Obwohl da natürlich immer deutlich mehr in Frage kommen, aber irgendwo muss man sich ja beschränken, damit es nicht ausartet, haha. Dadurch, dass ich zuerst Metal-Fan (Mitte der 80er) und deutlich später Prog-Fan (Mitte der 90er) wurde, fällt meine Top Ten entsprechend heavy aus. So here we go....

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?
01. Rush - Hemispheres
Meine liebste Platte der göttlichen Kanadier, hier gibt es keinen unnötigen und/oder schwachen Ton zu hören. Kurzum: das perfekte Prog-Album!!
02. Jethro Tull - Heavy Horses
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, empfinde ich "Heavy Horses" (zusammen mit "Thick As A Brick") als das intensivste Werk der Band. Intensiv im Sinne von Atmosphäre, Zusammenhang, Kopfkino und natürlich musikalischer Qualität. Mein Gott, war das (bis zur "Bursting Out", die ja auch 1978 rauskam) eine fantastische Band!!
03. Judas Priest - Stained Class
Die Bedeutung dieser Scheibe für den Heavy Metal kann nicht oft genug hervorgehoben werden. Priest bündeln hier verschiedene Stile zu einem gefährlichen Ganzen und feuern aus allen Rohren. Hier gibt es keine schwache Sekunde zu hören. Im Gegenteil, es dominieren Hymnen für die Ewigkeit. "Stained Class" rangiert auf dem vierten Platz meines persönlichen Priest-Rankings, und zwar nach "Sad Wings Of Destiny", "Defenders Of The Faith" und "Painkiller". An manchen Tagen empfinde ich sie sogar besser als den Schmerztöter.
04. Magnum - Kingdom Of Madness
Magnum sind eine meiner All Time Lieblinsgbands, ich liebe diese Band. Das Debüt hier kommt mir in Reviews und Gesprächen oftmals viel zu schlecht weg, dabei zähle ich Songs wie 'In The Beginning', 'The Bringer', 'All Come Together' und natürlich den Titeltrack zu den Großtaten der schrulligen & liebenswerten Briten.
05. National Health - Of Queues And Cures
Einer DER Höhepunkte aus der Canterbury Ecke, vielleicht sogar das definitive Statement dieses Sounds. Stewarts unglaublich komplexe, sorgfältig orchestrierte Nummern stehen neben eher lockerem Stoff wie "Dreams Wide Awake" oder "Binoculars". Mochte ich schon immer, aber mit zunehmendem Alter erklimmt dieses Album meine Ranking-Leiter immer höher und höher. I love it!!
06. Cathedral - Stained Glass Stories
Eine Mischung aus ganz viel Yes zu "Close To The Edge" Zeiten, King Crimosn, Gentle Giant und Yezda Urfa. Ein fett wummernder Bass im Vordergrund, faszinierende Mellotron-Sounds, hier und da Steve Howe Gedächnis-"Riffs", sowie ein Sänger, der wie ein junger Peter Gabriel klingt (natürlich ohne ganz das charismatische Etwas dessen zu erreichen). Ein, vielleicht sogar DER Höhepunkt des US-Progs der Spätsiebziger. Progger-Herz, was willst du mehr?!?!?
07. Rainbow - Long Live Rock'n Roll
Nun, hierzu muss man nicht viel schreiben, das ist Metal-Geschichte von ganz weit oben. Blackmore, Dio, Kill The King, Gates Of Babylon, Titeltrack - nuff said. Die drei ersten Rainbow sind Pflicht!!
08. Styx - Pieces Of Eight
Irgendwie empfinde ich die Band immer noch als höchst unterbewertet. Als ob sie nie so wirklich aus dem Schatten Kansas' treten konnte - oder "durfte". "Pieces Of Eight" ist mein Lieblingsalbum der Band (ich liebe all ihre Scheiben aus den 70ern, by the way), und fasst für meine Ohren gefühlt alles Großartige, was der Prog in den späten 70ern zu bieten hatte perfekt zusammen. In your face Rock, symphonischer Bombast, mainstreamige Elemente - it's all there....und wer die 'Queen Of Spades' nicht mit einem lüsternen Lächeln zum Tanz auffordert, der hat was verpasst.
09. Scorpions - Tokyo Tapes
Für mich ganz klar eines der stärksten Live-Dokumente aller Zeiten. Ich liebe alle Scorpions Scheiben aus den 70ern, und "Tokyo Tapes" fasst diese geniale Phase auf eine unfassbar intensive Art und Weise zusammen. Godzilla konnte Tokyo nicht zerstören, Meine & Co. dafür aber schon. Domo arigatou für dieses Album, Jungs!!
10. Saga - Saga
Ich gebe zu: am Debüt der Kanadier hab ich mir zu Beginn die Zähne ausgebissen, da haben die nachfolgenden Scheiben deutlich schneller und intensiver gezündet. Aber, wie so oft als Prog-Fan, man bleibt dran, versucht den "Hype" auch für sich zu entdecken, will das lieben, legt das Album immer wieder auf, kämpft sich Schritt für Schritt zur vollkommenen Erleuchtung vor. Und als es dann tatsächlich Klick machte, nahmen mich der charismatische Gesang, die bombastischen Keyboards und das fulimnante Gitarrenspiel mit auf eine ziemlich einzigartige Reise. Mehr noch, das Debüt mutiert mit den Jahren zu meinem Liebling der Band. Saga-nhaft, if you ask me.

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?
01. Rush - Cygnus X-1 Book II,Hemispheres
02. Jethro Tull - Heavy Horses
03. Rush - La Villa Strangiato
04. Renaissance - Day Of The Dreamer
05. Styx - Queen Of Spades
06. Kate Bush - The Man With The Child In His Eyes
07. Judas Priest - Beyond The Realms Of Death
08. Al Di Meola - Fantasia Suite For Two Guitars
09. UK - In The Dead Of Night
10. Mandalaband - Like The Wind

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?
in alphabetischer Reihenfolge:
Babylon - Babylon
1976 in Florida gegründet, zielte Babylon von Anfang an auf die großen Progressive Rock Bands der frühen 70er. Besonders der Einfluss früher Genesis spiegelt sich in ihrer Musik deutlich wieder. Dies reicht von der sinfonischen Grundausrichtung, den Keyboard-Sounds und den flirrenden Gitarrensoli bis hin zum theatralischen Gesang. Tolles Zeug!!
Bubu - Anabelas
Bubu spielten weitgehend instrumentale, recht komplexe Musik. Neben Gitarre, Bass und Schlagzeug gab es einen Geiger, Flötisten, Saxophonisten und Pianisten. Ihre Musik ist voller Energie, passagenweise dissonant, geprägt durch lange instrumentale Passagen, und weist Einflüsse aus Rock, Jazz und Folk auf. King Crimson waren wohl ein massiver Einfluss. Eine "anstrengende", dafür aber auch extrem belohnende Platte!!
Dixie Dregs - What If
Von den beiden starken Scheiben der Band aus den späten 70ern, gefällt mir diese hier einen Tick besser. Ein feines Jazz Rock Album mit ganz viel Passagen, die vom britischen Rock und Prog rübergezogen wurden. Der Geist des legendären Mahavishnu Orchestras lebt hier auf packende Art und Weise auf.
Gòtic - Escenes
Ein Instrumentalalbum mit ganz viel Jazz Fusion Komponenten, den typischen Rock Andaluz Zutaten (der spanische Prog der späten 70er und frühen 80er gefällt mir ausgesprochen gut!!), sowie hier und da Camel-artigen Farbtupfern. "Das spanische Snow Goose" liest man oft über diese Scheibe, und aufgrund einiger Melodiebögen und der immer wieder agierenden Flöte kommt das auch ganz gut hin, wie ich finde. Traumhafter Stoff, jedenfalls.
Stern Combo Meissen - Weisses Gold
Naja, soooo unbekannt wird das Album hier jetzt nicht sein....aber erwähnen will ich es trotzdem. Denn wie die Band hier ihre musikalischen Ideen der Story um die Erfindung des Porzellans anpasst und arrangiert, das ist schon ganz großes Kino. Synth-Läufe, Chöre, spoken words Passagen, Drive, Drama und Skills inklusive. Eine ganz, ganz tolle Scheibe!!

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?
Starcastle - Real To Reel
Ziemlich banaler Rock, der nichts mehr mit den drei ersten Platten (die ich alle hervorragend finde) zu tun hat. Ich verstehe ja, dass viele Prog Heroes irgendwann versucht haben, kommerziell durchzustarten. Aber dafür benötigt es halt gute Songs. Hochgeföhnte Frisuren auf dem Cover allein reichen nicht aus, Kameraden!!
Emerson, Lake & Palmer - Love Beach
Mit dem Cover und Textzeilen wie "I want to dynamite your mind with love tonight" ist schon alles gesagt, wobei der 20-minütige Closer eigentlich ganz cool ist. Trotzdem, und gerade in Relation zu den Frühwerken, eine miese (Pop?)Platte. Zumindest hab ich sie so abgespeichert - vielleicht sollte ich sie mir mal wieder anhören.
Yes - Tormato
Ok, soooo schlimm ist sie vielleicht nicht, aber von Großtat kann ich leider auch nicht sprechen. Was auf dem Vorgänger noch ganz gut funktionierte (kürzere Tracks, mehr eingängigere, griffigere Elemente), endet hier oftmals in einer musikalischen Sackgasse. Die Hälfte der Platte geht zwar in Ordnung, aber dafür finde ich den Rest vollkommen uninspiriert, ziemlich träge und ganz, ganz weit weg von der Qualität, welche die Band bis dahin aus allen Poren ausschwitzte. Ganz schlimm: 'Circus Of Heaven'. Buh.
Gentle Giant - Giant For Day
Ich mag die Scheibe eigentlich. Man darf sie halt nicht mit den Fabelwerken davor vergleichen....was man aber natürlich immer macht bei dieser Art legendärer Truppe, und so bleibt das Spätwerk in Folge dann meistens eine Enttäuschung. Reflex? Vorurteil? Unausweichlich? Keine Ahnung, aber "Wie kann man in seiner Karriere sowas wie "Free Hand" und "In A Glass House" erschaffen, und dann das hier?" ist wohl ein typischer Satz in Bezug auf "Giant For A Day". Wie gesagt, ich mag das Album, kann aber auch all die Kritik nachvollziehen.
Camel - Breathless
Hier gilt eigentlich dasselbe wie bei der "Giant For A Day", wobei der qualitative Abfall zu den Werken davor (gemeint sind die ersten vier sensationellen Platten Camels, auf der "Rain Dances" fingen sie an zu schwächeln) nicht ganz so krass ist. Aber für mich dominiert das neue Klangbild der Band dann doch zu sehr im Vergleich zu den Klassikern davor, sodass ich "Breathless" dann doch als kleine Enttäuschung empfinde. Und Camel mit Disco-Rhythums ist mit die schlimmste Kombination, die mein Herz und meine Seele jemals ertragen mussten. Puh.

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?
Nun, da ich 1978 gerade mal zwei Jahre alt war, habe ich logischerweise alles verpasst. Ergo hätte ich eigentlich alle weiter oben gelisteten Bands gerne live gesehen. Die meisten davon waren ja karrieretechnisch schon auf dem absteigenden Ast, für manche ging es aufwärts. Tull und Rush damals war bestimmt sensationell, Magnum als Newcomer in einem kleinen Club sicherlich auch interessant, Rainbow mit Dio sowieso. Und bei den Aufnahmen zur "Tokyo Tapes" wäre ich natprlich auch gerne zugegen gewesen.
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5570
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5551 times
Been thanked: 5989 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Emma Peel »

Mit dieser Umfrage habe ich mich natürlich schwer getan, weil ich mich erst ab dem Jahr 1983 mit der hier im Forum gängigen Musik auseinandergesetzt habe.

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

Talking Heads "More Songs About Buildings And Food"

Blondie "Parallel Lines"

Cold Chisel "Same"

Horslips "The Man Who Built America"

Jethro Tull "Heavy Horses"

Police "Outlandos D' Amour"

Who "Who Are You"

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

Talking Heads "Take me To The River"

Blondie "Heart Of Glass"

Horslips "I'll Be Waiting"

Police "Roxanne"

Who "Who Are You"

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Muss ich ebenfalls passen

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Muss ich passen

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?

Natürlich hätte ich gerne die Talking Heads gesehen, nur hatte ich sie damals nicht auf den Radar und natürlich Jethro Tull.
Benutzeravatar

Topic author
Pavlos
Beiträge: 582
Registriert: So 9. Apr 2023, 19:17
Has thanked: 2032 times
Been thanked: 897 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Pavlos »

Beatnik hat geschrieben: So 14. Mai 2023, 12:05 Mein Song des Jahres 1978 ist "Remember" von Greg Kihn.
LP des Jahres folglich "Next Of Kihn".

Als Geheimtipp des Jahres würde ich das Album "Multiple Flash" von Pete Carr nennen, weil da die schönste Version von "Knocking On Heaven's Door" drauf ist, die ich kenne. Als zweiten Geheimtipp würde ich "Grand Arrival" von Bryn Haworth nennen.
Alright, jetzt hab ich mir heute mal alle Nennungen angehört. Das Pete Carr Album ist fantastisch, das kannte ich bisher nicht. Wunderbar, wie er mit den Genres jongliert. Sehr starker Gitarren, die vom Sound her hervorragend in Szene gesetzt wurden. Muss ich mir zulegen. Die Bryn Haworth Scheibe hab ich mir auch komplett angehört, aber die holt mich jetzt nicht wirklich ab. Kann primär auch an der christl. Botschaft der Tracks liegen, haha. Dafür ist das der Greg Kihn Stoff interessant. 'Remember' hab ich schon mal gehört, wusste allerdings nie wer das ist, aber gehört hab ich das schonmal, da bin ich mir ganz sicher.
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2521
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3346 times
Been thanked: 2613 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von BRAIN »

Hier brauche ich noch Zeit.
Eine 1978er Liste habe ich noch nie erstellt.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 3397
Registriert: So 9. Apr 2023, 09:47
Wohnort: komplett im Prog versumpft
Has thanked: 4355 times
Been thanked: 2416 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von nixe »

best of: den Rest erspare ich mir & Euch!
& natürlich war ich neidisch auf all die Bands, die wir nicht hören & vorallem sehen konnten!
Aber auf*m HerzBerg & der LaierLore hab ich Einiges nachholen können!

area - Gli dei se ne Vanno, gli Arrabbiati Restano!
Kevin Ayers - Rainbow Takeaway
Kate Bush - The Kick Inside & Lionheart
Camel - A live Record
Cathedral - Stained Glass Stories
Edgar Froese - Ages
Eela Craig - Missa Universalis
Emerson, Lake & Palmer - Love Beach
Faithful Breath - Back on my Hill
Ian Gillan - live @ Budokan
Grobschnitt - Solar Music - live
Peter Hammill - The Future Now
Heart - Dog & Butterfly
Steve Hillage - live Herald
Hinn Íslenzki Þursaflokkur - Hinn Íslenzki Þursaflokkur
Illusion - Illusion
Jade Warrior - Way of the Sun
Jean-Michel Jarre - Equinoxe
Jethro Tull - Bursting out (live) & Heavy Horses
Kansas - Two for the Show (live)
Kitaro - Ten Kai
Lift - Meeresfahrt
Mike Oldfield - Incantations
Renaissance - A Song for all Seasons
Stern-Combo Meißen - Weißes Gold
Tangerine Dream - Cyclone
Yes - Tormato

Dafür, das mir eigentlich nix einfiel, ist es doch ordentlich :prayer: :clap:
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6443
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7703 times
Been thanked: 7411 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Louder Than Hell »

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

The Band "The Last Waltz"
Carol Of Harvest "Same"
Devo "Are We Not Man"
Dire Straits "Same"
Eloy "Live"
Grobschnitt "Solar Music Live"
Hawklords "25 Years On"
Indexi "Modra Rueka"
Jethro Tull "Heavy Horses"
Magazine "Real Life"
Moby Grape "Live Grape"
Graham Parker & The Rumours "The Parkerilla"
Radiomöbel "Gudang Garam"
Patti Smith "Easter"
S To S "Same"
Strife "Back To Thunder"
Whitesnake "Trouble"
Winterhawk "There And Back Again"

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

Patti Smith Group "Rock'N'Roll Nigger"
Devo "Mongoloid"
Dire Straits "Sultans Of Swing"
Jethro Tull "Heavy Horses"
Graham Parker "Hey Lord, Don' Ask Me Questions" (Live)

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Radiomöbel, Strife, Sorcery oder auch Winterhawk.

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Im Grunde sämtliche Dinosaurierbands, die immer noch aktiv waren. Sie konnten es einfach nicht lassen ....

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?

Ich habe damals alles gesehen, was es an Interessanten für mich gab.
Benutzeravatar

Vombatus ursinus
Beiträge: 383
Registriert: Mi 10. Mai 2023, 20:28
Has thanked: 32 times
Been thanked: 316 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Vombatus ursinus »

1978, da war ich gerade mal volljährig. Und in dieser Zeit spielte der berühmte Prog-Rock bei mir nur eine Nebenrolle. Ich war zu dieser Zeit sowas wie ein angehender "Popper". Und entsprechend sahen meine Lieblinge aus, wiewohl ich natürlich die meisten davon nicht 1978 als Vinyl kaufen konnte, weil mein Budget einfach zu schmal war. Dennoch, man tauschte damals in der "Clique" gerne und viel, die Compact Cassetten machten es möglich und ein Radiorecorder ITT Schaub Lorenz Touring Cassette 108 (so die genaue Bezeichnung) war damals ganz sicher für einen Teenager nicht zu verachten.


1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

Bruce Springsteen "Darkness In The Edge Of Town"
Dire Straits "Dire Straits"
Jean Michel Jarre "Équinoxe"
The Alan Parsons Project "Pyramid"
Bob Marley & The Wailers "Kaya"
Jethro Tull "Heavy Horses"
Toto "Toto"
Manfred Manns´s Earth Band "Watch"
Al Stewart "Time Passages"
ABBA "The Album" (natürlich!!)



2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

Eigentlich und natürlich überwiegend die Top-Songs aus den Alben oben, was auch sonst?

Springsteen "Badlands"
Dire Straits "Sultans Of Swing"
Bob Marley "Is This Love"
Jethro Tull "Heavy Horses"
Toto "Hold The Line"
Manfred Mann "Mighty Quinn"
ABBA "Eagle"
Gerry Rafferty "Baker Street"
Uriah Heep "Lady In Black"
Kraftwerk "Die Roboter"
Meat Loaf "You Took The Words Right Out Of My Mouth"
ELO "Mr. Blue Sky"
Donna Summer "MacArthur Park"
Wishful Thinking "Hiroschima"


3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Kann ich eigentlich nicht beantworten, da ich zu der damaligen Zeit kaum bis gar keine "Geheimtips" kannte. Ich war halt ein Mainstreamer und Musik war überwiegend dazu da, um Party im heimischen Partykeller zu machen.

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Siehe Punkt 3.

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?


1978 und mit 18 waren in der Provinz Konzerte der Lieblinge kein Thema. Alleine schon aus finanziellen Gründen.....und kaum eine der Bands da oben kam livehaftig in die Provinz.
Das Leben ist eins der Härtesten
Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 3473
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3983 times
Been thanked: 4720 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Lavender »

Pavlos hat geschrieben: So 14. Mai 2023, 11:07 In den letzten Tagen habe ich mich recht intensiv mit dem Jahr 1978 beschäftigt. Ausschlaggebend war eine Folge des Sea Of Tranquility Casts auf YouTube, die dort zu Neunt eben jenes Jahr diskutierten und sich gegenseitig ihre Favoriten vorstellten und Anekdoten austauschten. Da ich so etwas immer spannend finde und gerne sehe/lese, dachte ich mir, ich starte hier mal eine Art Umfrage um zu sehen, was unsere/eure Lieblinge aus 1978 sind. Wenn sich genug User beteiligen, und es zum spannenden Austausch kommt, könnte man dann natürlich weitere Jahrgänge in Angriff nehmen. So here we go. Jeder kann auflisten wieviel und wie er will. Egal ob reine Liste, oder Luste mit kurzer Beschreibung zu jedem Album/Track - alles ist erlaubt. Was feststeht, sind lediglich die folgende handvoll Fragen:

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?
Eine sehr schöne Idee. Habe gerade meine 78er Scheiben mal angesehen. Gerne beantworte ich Deine Fragen.

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

Bruce Springsteen - Darkness On The Edge Of Town
Jethro Tull - Heavy Horses
Passport - Ataraxia
Grobschnitt - Solar Music-Live
Yes - Tormato
Rush - Hemispheres
Dire Straits - Dire Straits
David Gilmour - David Gilmour
Richard Wright - Wet Dream
Jeff Wayne - The War Of The Worlds
Genesis - ...And Then There Were Three...
Manfred Mann's Earth Band - Watch
The Police - Outlandos d'Amour
Little Feat - Waiting For Columbus
Triumvirat - A La Carte
Camel - Breathless
Spirit - Made In Germany
Steve Hackett - Please Don't Touch
10cc - Bloody Tourists
Bob Marley & The Wailers - Babylon By Bus
The Who - Who Are You
J. Geils Band - Santuary
Led Zeppelin - In Through The Out Door
Kevin Coyne - Millionaires And Teddy Bears
The Alan Parsons Project - Pyramid
Jane - Age Of Madness
Kate Bush - The Kick Inside
Alice Cooper - From The Inside
B.B. King - Midnight Believer
Foreigner - Double Vision
The Kinks - Misfits
Bob Dylan - Street Legal
AC/DC - Powerage
Van Morrison - Wavelength
Santana - Inner Secrets
Tom Waits - Blue Valentine
Lindisfarne - Back And Fourth
The Moody Blues - Octave
Bob Marley - Kaya
Eric Clapton - Backless
Muddy Waters - I'm Ready
Peter Gabriel - Peter Gabriel (2)
Queen - Jazz
Gerry Rafferty - City To City
Achim Reichel - Regenballade
The Rolling Stones - Some Girls
Southside Johnny - Heart Of Stone
Al Stewart - Time Passages
Wings - London Towm

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

David Gilmour - There's No Way Out Of Here
Bruce Springsteen - Streets Of Fire
Richard Wright - Drop In From The Top
Jethro Tull - Heavy Horses
Grobschnitt - Mühlheim Special
Little Feat - Willin'
Led Zeppelin - In The Evening
Dire Straits - Sultans Of Swing
Camel - Echoes
Tom Waits - Whistlin'past The Graveyard
Thin Lizzy - Dancing In The Moonlight (Live)
Passport - Loco-Motive
Rush - Cygnus X-1 Book II
Yes -Release, Release
Kate Bush - Wuthering Heights
Spirit - Rockpalast Jam
Bob Dylan - Changing Of The Guards
The Kinks - Misfits
The Police - So Lonely
Santana - Open Invitation
The Alan Parsons Project - What Goes Up...
The Rolling Stones - The Rolling Stones
Steve Hackett - How Can I?
Toto - Georgy PorgyQueen - Mustapha

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Da fällt mir eigentlich nur das von mir bereits erwähnte Album von Tom Waits "Blue Valentine" ein. Unter Tom Waits Fans ist das Album sicherlich bekannt. Es hätte meiner meinung nach allerdings mehr Beachtung verdient.

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Da schließe ich mich gerne Pavlos an. "Love Beach" von ELP war und ist eine Enttäuschung.

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?


Spontan fällt mir da die 3. Rockpalast Nacht ein, die ich live nicht miterlebt habe. Damals traten Peter Gabriel, Paul Butterfield und Alvin Lee auf. Auch die 2. Rockpalast Nacht hätte ich gerne live miterlebt. Michael Chapman, Mothers Finest und Dickey Betts hätte ich natürlich auch gerne live erlebt.
Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Anacrusis
Beiträge: 344
Registriert: So 9. Apr 2023, 14:32
Has thanked: 148 times
Been thanked: 246 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Anacrusis »

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

Judas Priest - Stained Class
AC/DC - Powerage
Rose Tattoo - Rock'n'Roll Outlaws
Jethro Tull - Heavy Horses
Styx - Pieces Of Eight
Rush - Hemisphere
Rainbow - Long Live Rock'n'Roll
Kate Bush - The Kick Inside
Alice Cooper - From The Inside
Whitesnake - Trouble

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

Judas Priest - Beyond The Realms Of Death
AC/DC - Sin City
Rose Tattoo - Remedy
Jethro Tull - Heavy Horses
Styx - Queen Of Spades
Rainbow - Gates Of Babylon
Kate Bush - The Man WIth The Child In His Eyes

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Blind Illusion, Cirith Ungol :)

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Gab es für mich (noch) Nicht.

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?

Queen und Thin Lizzy wäre toll gewesen. Beides nie gesehen.
Benutzeravatar

Vincent Price
Beiträge: 859
Registriert: Sa 2. Mär 2024, 19:33
Has thanked: 197 times
Been thanked: 489 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Vincent Price »

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

Foreigner - Double Vision
Dire Straits - s/t
Gerry Rafferty - City To City
Manfred Mann's Earth Band - Watch
Blondie - Parallel Lines
Styx - Pieces Of Eight
Kate Bush - The Kick Inside
David Gilmour - s/t
Queen - Jazz
Genesis - ... and then there were three...
Rolling Stones - Some Girls
Wings - London Town
AC/DC - Powerage

Mehr kann ich hier leider nicht beitragen.
All we are is dust in the wind. ;)
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1271
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 466 times
Been thanked: 1220 times
Kontaktdaten:

Re: The year in review: 1978

Beitrag von Kröter »

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?
1a. URIAH HEEP – Fallen Angel
1b. KISS – Ace Frehley
1c. NINA HAGEN BAND – s/t
1d. THE POLICE – Outlandos d'Amour


5. THE DOORS / JIM MORRISON – An American Prayer
6. KISS – Gene Simmons
7. BRUCE SPRINGSTEEN – Darkness On The Edge Of Town
8. KISS – Paul Stanley
9. KISS – Peter Criss
10. BLONDIE – Parallel Lines
11. BLONDIE – Plastic Letters
12. SIOUXSIE AND THE BANSHEES – The Scream
13. JUTTA WEINHOLD – s/t
14. NITE CITY – Golden Days Diamond Nights
15. BABY GRAND – Ancient Medicine
16. JOAN ARMATRADING – To the Limit
17. INGA RUMPF – My Life Is A Boogie


2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?
- URIAH HEEP - Fallen Angel
- ACE FREHLEY - New York Groove
- ACE FREHLEY - Rip It Out
- NINA HAGEN BAND - Auf'm Friedhof
- THE POLICE - Next To You ---> So Lonely ---> Roxanne (eines der besten Eröffnungstriple ever)
- BRUCE SPRINGSTEEN - Badlands
- GENE SIMMONS - Radioactive


3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?
NITE CITY
Die "Solo"Sachen von Ray Manzarek (gerade die beiden Scheiben, die er unter seinem Namen rausgebracht hat) sind meistens absolut toll.


5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?
KISS
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2521
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3346 times
Been thanked: 2613 times

Re: The year in review: 1978

Beitrag von BRAIN »

1. Welches sind Deine liebsten Scheiben aus dem Jahr 1978?

01. BLONDIE – Parallel Lines
02. THE ROLLING STONES – Some Girls
03. BIG STAR – Third / Sister lovers
04. GENESIS – ...And then there were three
05. WIRE – Chairs Missing
06. RUSH – Hemispheres
07. BRUCE SPRINGSTEEN – Darkness on the edge of town
08. STYX – Pieces of Eight
09. NICK LOWE – Jesus Of Cool
10. KATE BUSH – The Kick Inside
11. PERE UBU – The modern dance
12. MAGAZINE – Real Life
13. TOWNES VAN ZANDT – Flyin‘ Shoes
14. KRAFTWERK - Die Mensch Maschine
15. BUZZCOCKS – Another Music In A Different Kitchen
16. THE JAM – All Mod Cons
17. PATTI SMITH – Easter
18. TALKING HEADS – More Songs About Buildings And Food
19. BOB MARLEY - Kaya
20. THE WALKER BROTHERS – Nite Flights

2. Welches sind Deine liebsten Songs aus dem Jahr 1978?

1. KATE BUSH – Wuthering Heights
2. THE UNDERTONES – Teenage Kicks
3. MAGAZINE – Shot By Both Sides
4. BLONDIE – Hanging On The Telephone
5. DIRE STRAITS – Sultans of Swing
6. PATTI SMITH – Because the night
7. YES - Don't kill the whale
8. BRUCE SPRINGSTEEN – Badlands
9. SAGA - Humble Stance
10. GENESIS - Burning Rope
11. THE POLICE – Roxanne
12. RAMONES- I Wanna Be Sedated
13. PUBLIC IMAGE LTD. – Public Image
14. JOURNEY - Wheel in the Sky
15. WIRE – I Am The Fly
16. TOTO - Georgy Porgy
17. TALKING HEADS – Psycho Killer
18. BLONDIE – Picture this
19. THE ROLLING STONES – Miss You
20. BUZZCOCKS – Love You More

3. Stichwort: Geheimtipps. Welche Scheibe(n) bzw. Band(s) hätte(n) mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt?

Peter Green – In the skies
Peter Gabriel – II
La Düsseldorf: Viva
Guru Guru: Live
Terje Rypdal – Waves

4. Was war(en) die größte(n) musikalischen Enttäuschung(en) 1978?

Yes - Tormato

5. Bei welchem Gig bzw. welcher Tour wärst Du gerne dabei gewesen?

Grobschnitt
YES
Ramones
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Antworten

Zurück zu „Dekaden - Forum“