Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Benutzeravatar

Topic author
Vombatus ursinus
Beiträge: 365
Registriert: Mi 10. Mai 2023, 20:28
Has thanked: 31 times
Been thanked: 308 times

Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Vombatus ursinus »

Bild

Starship Troopers on earth meets Zeitreise. Und natürlich mit den üblichen lockeren Logiklöchern, wie bei so ziemlich allen Zeitreise-Dingern.
Recht unterhaltsam, angedeuteter Tiefgang, massig Action, ordentliche Special Effects. Popcorn-SciFi über mehr als 2 Stunden. Chris Pratt taugt als Zugpferd ohne sich anzustrengen, der übrige Cast ist nicht unbedingt allererste Garnitur.....muss aber auch nicht sein.
Das Leben ist eins der Härtesten
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2481
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3301 times
Been thanked: 2590 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von BRAIN »

Derzeit schaue ich viel Ein Fall für zwei.
Im Sommer waren es die Profis.
Ich weiß, altes Zeug aber die neuen Sachen sind mir meist zu knallig, effekthascherisch und düster.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

Beatnik
Beiträge: 5312
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6373 times
Been thanked: 6671 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Beatnik »

Wir schauen relativ wenig fern, aber gestern abend war mal wieder ein klasse Actionfilm in der Glotze, der war vielleicht spannend, mein Lieber Scholli. Ice Roads hiess er mit Liam Neeson.

Und heute zu später Stunde schauen wir dann Wolfsblut, auch so ein toller Film mit Ethan Hawke.
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6165
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7378 times
Been thanked: 7143 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Louder Than Hell »

Beatnik hat geschrieben: Mo 2. Okt 2023, 20:53 Wir schauen relativ wenig fern, aber gestern abend war mal wieder ein klasse Actionfilm in der Glotze, der war vielleicht spannend, mein Lieber Scholli. Ice Roads hiess er mit Liam Neeson.

Und heute zu später Stunde schauen wir dann Wolfsblut, auch so ein toller Film mit Ethan Hawke.
Wo liefen die beiden Teile, denn im öffentlich rechtlichen Fernsehen konnte ich sie nicht finden.
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6165
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7378 times
Been thanked: 7143 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Louder Than Hell »

Unser Steckenpferd ist zurzeit die Serie Dexter, die sich insgesamt über 8 Staffeln mit insgesamt 96 Episoden erstreckt. Es ist eine Dramaserie, in der ein Gerichtsmediziner selbst als Serienmörder auftritt. Alles ist gepaart mit ein wenig schwarzen Humor und durchaus realistischen Elementen. Die Serie weiß zu begeistern, denn insgesamt ist sie mit dem nötigen Tiefgang unterfüttert. Eine Serie, die süchtig macht und uns freundlicherweise von einem Mitglied des Forums übermittelt wurde.
Benutzeravatar

Beatnik
Beiträge: 5312
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6373 times
Been thanked: 6671 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Beatnik »

Louder Than Hell hat geschrieben: Mo 2. Okt 2023, 23:36 Wo liefen die beiden Teile, denn im öffentlich rechtlichen Fernsehen konnte ich sie nicht finden.
Ice Road (2021), Pro7, Montag, 02.09., 00:55 Uhr



Wolfsblut (1991), Tele5, Montag, 02.02., 23:25 Uhr

Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 3333
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3771 times
Been thanked: 4560 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Lavender »

Derzeit schaue mir von Babylon Berlin die vierte Staffel an und bin wieder sehr angetan. Klasse Story mit einem durchaus aktuellen Bezug. Prima Schauspieler. Für mich ist das ganze sehr kurzweilig und unterhaltsam.

Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1134
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 420 times
Been thanked: 1082 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Kröter »

509 Filme stehen aktuell in meiner 2023er Liste, da ist (fast) alles dabei gewesen ... vom 08/15-Slasher bis hin zum anspruchsvollen Chabrol. Gestern Abend war es dann ein eher mittelmäßiges US-Horrorfilmchen, das im Deutschen wieder einen ziemlich schwachsinnigen Verleihtitel bekommen hat: "Amputiert - Der Henker der Apokalypse".

Bild
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6165
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7378 times
Been thanked: 7143 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Louder Than Hell »

Kröter hat geschrieben: Di 3. Okt 2023, 12:42 509 Filme stehen aktuell in meiner 2023er Liste, da ist (fast) alles dabei gewesen ... vom 08/15-Slasher bis hin zum anspruchsvollen Chabrol. Gestern Abend war es dann ein eher mittelmäßiges US-Horrorfilmchen, das im Deutschen wieder einen ziemlich schwachsinnigen Verleihtitel bekommen hat: "Amputiert - Der Henker der Apokalypse".

Bild
Den Film es ja tatsächlich, sondern hat mittlerweile 50 Jahre auf dem Buckel ....

6 Freunde betätigen sich in ihrer Freizeit als Amateur-Höhlenforscher, die allerdings auch von alten Berkwerkstollen angelockt werden. Auf einer ihrer Exkursionen geraten sie in einen alten Gang, der hinter ihnen zusammenbricht. Nach 10 Tagen des Eingeschlossenseins sind alle Männer am Rand des Wahnsinns. Hunger und Durst machen sie zu menschlichen Bestien sie losen um einen ARM! In höchster Verzweiflung begehen sie diese Amputation doch kurz danach hören sie Geräusche eines Bergungstrupps nach Monaten des Vergessens an diese schrecklichen Ereignisse beginnt die blutige Rache an jedem Einzelnen von ihnen! Das Grauen holt sie ein.
Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 577
Registriert: So 9. Apr 2023, 19:17
Has thanked: 2027 times
Been thanked: 889 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Pavlos »

Bild

"Miracle Mile" (USA, 1988), oder wie der deutsche Titel lautet "Die Nacht der Entscheidungen".

Ein sog. Kultfilm meiner Jugend, den ich gestern Abend meiner Frau vorstellte.

Harry will eigentlich nur zu einem Date, als er mehr zufällig in einer Telefonzelle einen Anruf entgegenimmt, der panisch vom atomaren Angriff Amerikas gegen den Feind, und dessen bald zu erwartenden Gegenschlag berichtet. Harry, der dem Anrufer Glauben schenkt, bleibt jetzt nur etwas mehr als eine Stunde, um seine Mitbürger zu überzeugen, was gleich passieren wird....und um seine neue Flamme zu retten, während um ihn herum immer mehr das Chaos ausbricht.

Hier mal der Trailer: Die Nacht der Entscheidung

Speziell für dieses Forum ist interessant, dass Tangerine Dream den Soundtrack beisteuerten...
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5290
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5291 times
Been thanked: 5683 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Emma Peel »

Lavender hat geschrieben: Di 3. Okt 2023, 12:33 Derzeit schaue mir von Babylon Berlin die vierte Staffel an und bin wieder sehr angetan. Klasse Story mit einem durchaus aktuellen Bezug. Prima Schauspieler. Für mich ist das ganze sehr kurzweilig und unterhaltsam.

Wir haben heute Abend die beiden ersten Teile gesehen und sind erneut angenehm überrascht über den Fortgang der Serie. Lassen wir uns also weiterhin überraschen .....
Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 3333
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3771 times
Been thanked: 4560 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Lavender »

Habe mir die Serie "Zimmer 301" auf arte angesehen. Die Serie ist sehr gut. Man benötigt allerdings etwas Geduld um in die Vielschichtigkeit der Handlung eintauchen und nachvollziehen zu können. es ist eine finnisch-britische Pruduktion

Zur Handlung:
2007: Am Tag nach der Mittsommerfeier der Familie Kurtti wird ihr zweijähriger Tommi erschossen im Wald gefunden. Nah bei der Leiche wird der zwölfjährige Nachbarsjunge Elias Leppo angetroffen – mit einem Gewehr in der Hand. Doch ob es ein Unfall oder willentliche Tötung war, kann nicht festgestellt werden.[6]
2019: Nach einem Friedhofsbesuch und einen Tag vor der Abfahrt in den Griechenlandurlaub erhält die Familie einen mysteriösen Brief mit dem Inhalt: „Keine Blumen am Grab. Denkt Ihr noch an mich?“ Im Feriendomizil auf der griechischen Insel Kos glauben Großvater Risto Kurtti und sein Sohn Seppo, dass ein junger Mann, der in Zimmer 301 wohnt und sich als Leo vorstellt, dem damaligen Elias sehr ähnlich sieht.[6] Risto will sichergehen, dass der rothaarige Leo auch wirklich Elias ist. Später erhält er eine SMS, die drohend fragt: „Sind Ihre Enkelkinder in Sicherheit?“ Und Leo hat augenscheinlich Interesse an Mikko Kurttis Sohn Kalle und nimmt ihn mit auf Klettertouren. Aber auch die Töchter von Mikkos Bruder Seppo könnten in Gefahr sein.
Download (4).jpg
Download (4).jpg (10.15 KiB) 1607 mal betrachtet

Ein kurzer Trailer, der die Stimmung der Serie recht gut herüberbringt.
https://www.arte.tv/de/videos/RC-021453/zimmer-301/
Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6165
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7378 times
Been thanked: 7143 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Louder Than Hell »

Lavender hat geschrieben: Mi 4. Okt 2023, 19:05 Habe mir die Serie "Zimmer 301" auf arte angesehen. Die Serie ist sehr gut. Man benötigt allerdings etwas Geduld um in die Vielschichtigkeit der Handlung eintauchen und nachvollziehen zu können. es ist eine finnisch-britische Pruduktion

Zur Handlung:
2007: Am Tag nach der Mittsommerfeier der Familie Kurtti wird ihr zweijähriger Tommi erschossen im Wald gefunden. Nah bei der Leiche wird der zwölfjährige Nachbarsjunge Elias Leppo angetroffen – mit einem Gewehr in der Hand. Doch ob es ein Unfall oder willentliche Tötung war, kann nicht festgestellt werden.[6]
2019: Nach einem Friedhofsbesuch und einen Tag vor der Abfahrt in den Griechenlandurlaub erhält die Familie einen mysteriösen Brief mit dem Inhalt: „Keine Blumen am Grab. Denkt Ihr noch an mich?“ Im Feriendomizil auf der griechischen Insel Kos glauben Großvater Risto Kurtti und sein Sohn Seppo, dass ein junger Mann, der in Zimmer 301 wohnt und sich als Leo vorstellt, dem damaligen Elias sehr ähnlich sieht.[6] Risto will sichergehen, dass der rothaarige Leo auch wirklich Elias ist. Später erhält er eine SMS, die drohend fragt: „Sind Ihre Enkelkinder in Sicherheit?“ Und Leo hat augenscheinlich Interesse an Mikko Kurttis Sohn Kalle und nimmt ihn mit auf Klettertouren. Aber auch die Töchter von Mikkos Bruder Seppo könnten in Gefahr sein.

Download (4).jpg


Ein kurzer Trailer, der die Stimmung der Serie recht gut herüberbringt.
https://www.arte.tv/de/videos/RC-021453/zimmer-301/
Wir haben den 6 Teiler in verkürzter Form gesehen und waren nicht ganz so begeistert wie du. Sinnvoller wäre in meinen Augen ein 3 Teiler gewesen, weil gewisse Handlungsstränge doch etwas in die Länge gezogen wurden. Insofern haben wir uns die Episoden 3 - 5 geschenkt. Den vorhersehbaren Schluss fand ich persönlich arg pathetisch und übertrieben. Allerdings musst du dich bei mir in Nachsicht üben, weil ich selbst vom Fach bin und mir meine Frau vorhält, dass man sich mit mir keine Kriminalfilme ansehen kann. Angeblich hätte ich immer etwas auszusetzen, was natürlich überhaupt nicht stimmt.

Großartig fand ich aber zwei andere Mehrteiler, die vor gut einem Jahr auf Arte liefen. In beiden Fällen handelte es sich um belgische Produktionen, die jeweils 10 Episoden lang waren. Die Titel lauteten "Zimmer 108" und "Die Rückkehr" und waren voller Spannungen und Wendungen, so dass ich selbst als Profi im letzten Teil noch immer nicht wusste, wer der Täter war und welches Motiv dahinterstand. Diese beiden Mehrteiler haben richtig Laune gemacht.
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1134
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 420 times
Been thanked: 1082 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Kröter »

Heute landete wieder ein skurriles Stück amerikanischer Horrorgeschichte am meinem Filmteller: "Mary, Mary, Bloody Mary" (1975). Ganz sicher eher low budget, dafür aber mit Altstar John Carradine in einer kleineren Rolle und der wunderschönen Helena Rojo, die ich bis dahin nur an der Seite von Klaus Kinski in "Aguirre, der Zorn Gottes" gesehen hatte.
Ein Film, bei dem man lange Zeit nicht weiß, wohin er eigentlich will. Täter- und Opferrolle sind irgendwann so ineinander verknäult, dass niemand mehr richtig weiß, wer eigentlich was ist. Hauptdarstellerin Cristina Ferrare - zu dem Zeitpunkt schon Mrs. DeLorean - kriegt nach schwachem Start irgendwann die Kurve und verleiht ihrer Figur die nötige Tiefe. Fazit: C-Movie mit dem gewissen Etwas.

Bild

Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 3333
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3771 times
Been thanked: 4560 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Lavender »

The Handmade's Tale - Der Report einer Magd

Download (10).jpg
Download (10).jpg (8.5 KiB) 1559 mal betrachtet



Seit ein paar Tagen befinde ich mich in der Abhängigkeit mit der Serie "The Handmade Tales". Diese Verfilmung basiert auf der grandiosen Romanvorlage von Margaret Artwood. Filmisch ist das Buch sehr gut umgesetzt worden und gibt die Atmosphäre der gedruckten Geschichte gut wieder. Die Serie erschien bereits 2017. Die Verfilmung der Buches endet mit der ersten Serie. Von der zweiten Staffel an ist die Geschichte frei weiterentwickelt. Da war ich zunächst skeptisch, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass man die Qualität der Story halten könnte. Weit gefehlt. Ich befinde mich derzeit in der zweiten Staffel und auch die packt mich ähnlich, wie die erste."The Handmade Tale's wurde mit 8 "Emmy" und 2 "Golden Globes" ausgezeichnet. Siegel Online beurteilte die Serie mit "Grandios" und die Süddeutsche schrieb "Erschreckend realistisch". Eine der besten Serien, die ich bislang gesehen habe.


Zur Handlung:
In einer dystopischen Zukunft haben Umweltzerstörung und Geschlechtskrankheiten zu weitgehender Unfruchtbarkeit geführt. In dieser Gesellschaft bildet sich der totalitäre, christlich-fundamentalistische Staat Gilead heraus, der gewaltsam große Teile der USA übernimmt. Die Gesellschaft wird von machtversessenen Führern in einem neuen, militarisierten, strikt hierarchischen Regime des religiösen Fanatismus und in neu geschaffenen sozialen Klassen organisiert, in denen Frauen brutal und auch mit gezielten Verstümmelungen unterjocht werden und es ihnen unter anderem nicht erlaubt ist zu arbeiten, Eigentum und Geld zu besitzen oder zu lesen. Stattdessen sind die verbliebenen fruchtbaren Frauen als sogenannte Dienstmägde (Handmaids) Eigentum bestimmter Männer, von denen sie sich regelmäßig vergewaltigen lassen müssen, damit eine Empfängnis zustande kommt.

Die Dienstmägde verlieren, wenn sie in den Besitz eines Mannes übergehen, ihren Vor- und Nachnamen und müssen einen neuen Einzelnamen annehmen, der sich aus der Vorsilbe „Des-“ (im englischsprachigen Original „Of-“) und der Nachsilbe, bestehend aus dem Vornamen des Mannes, dem sie gehören, zusammensetzt, zum Beispiel: Desfred, Desglen oder Deswarren. Wechseln die Frauen (zum Beispiel nach dem Tod des Mannes) den Besitzer, so müssen sie den Namen des neuen Mannes annehmen, wie zum Beispiel Desglen, die zu Dessteven wird. Zu den Dienstmägden gehört auch die junge Frau June Osborne, die anfangs Desfred heißt und aus deren Perspektive – dem Serientitel entsprechend – die Serie erzählt wird.

Schaut Euch mal den Trailer an:

Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Beatnik
Beiträge: 5312
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6373 times
Been thanked: 6671 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Beatnik »

Gestern war mal wieder unser Freund Garti im Fernsehen zu sehen. Hab's leider erst jetzt gesehen, aber es war eine Wiederholung. Man kann die Sendung aber noch in der ZDF Mediathek sehen. Wer sich für Kriminalfälle interessiert: Unser Freund Frank Gartmann war in dem Fall der ermittelnde Beamte.

https://www.zdf.de/dokumentation/xy-gel ... s-100.html
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1134
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 420 times
Been thanked: 1082 times
Kontaktdaten:

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Kröter »

Film #549 / 2023 :
PHASE IV (1974)
mit Nigel Davenport, Michael Murphy, Lynne Frederick, Alan Gifford, Robert Henderson, Helen Horton

Bild

Es gibt immer noch Klassiker, die ich sträflicherweise vernachlässigt habe. PHASE IV zählte bis gestern dazu, nun ist auch diese Lücke geschlossen. Teilweise wirklich verwirrend surrealistisch, aber leider auch mit ein paar kleineren Längen. Hab mir das alternative (und längere) Ende danach auch noch angeguckt, muss aber sagen, dass ich das normale Finale besser finde.

7,5/10

Alexboy
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 15. Apr 2023, 12:44
Has thanked: 1897 times
Been thanked: 1634 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Alexboy »

Kröter hat geschrieben: Sa 11. Nov 2023, 19:18 Film #549 / 2023 :
PHASE IV (1974)
mit Nigel Davenport, Michael Murphy, Lynne Frederick, Alan Gifford, Robert Henderson, Helen Horton

Bild

Es gibt immer noch Klassiker, die ich sträflicherweise vernachlässigt habe. PHASE IV zählte bis gestern dazu, nun ist auch diese Lücke geschlossen. Teilweise wirklich verwirrend surrealistisch, aber leider auch mit ein paar kleineren Längen. Hab mir das alternative (und längere) Ende danach auch noch angeguckt, muss aber sagen, dass ich das normale Finale besser finde.

7,5/10
Hat mich damals im Kino - wie fast alle SciFi -Filme dieser Zeit - fasziniert. War auch etwas später im öffentlich rechtlichen TV zu sehen. :yes:
Benutzeravatar

Topic author
Vombatus ursinus
Beiträge: 365
Registriert: Mi 10. Mai 2023, 20:28
Has thanked: 31 times
Been thanked: 308 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Vombatus ursinus »

Kröter hat geschrieben: Sa 11. Nov 2023, 19:18 Film #549 / 2023 :
PHASE IV (1974)
mit Nigel Davenport, Michael Murphy, Lynne Frederick, Alan Gifford, Robert Henderson, Helen Horton

Bild

Es gibt immer noch Klassiker, die ich sträflicherweise vernachlässigt habe. PHASE IV zählte bis gestern dazu, nun ist auch diese Lücke geschlossen. Teilweise wirklich verwirrend surrealistisch, aber leider auch mit ein paar kleineren Längen. Hab mir das alternative (und längere) Ende danach auch noch angeguckt, muss aber sagen, dass ich das normale Finale besser finde.

7,5/10
Lief in unserem Dorfkino -wenn ich halbwegs recht erinnere- niemals. Nun, ich war damals 14 und solche Filme waren in dem Alter für mich ziemlich uninteressant.
Ich habe mir diverse Trailer im Net angesehen und muss sagen: clevere Idee, anstatt irgendwelcher lächerlicher "Special Effects" echte Ameinsen im Großformat zu zeigen. Die taten zwar nicht immer das, was sie sollten, wirkten dafür aber wesentlich besser. ;)
Das Leben ist eins der Härtesten
Benutzeravatar

Topic author
Vombatus ursinus
Beiträge: 365
Registriert: Mi 10. Mai 2023, 20:28
Has thanked: 31 times
Been thanked: 308 times

Re: Filme und Serien....der Tages- und Abendguck

Beitrag von Vombatus ursinus »



Zufällig diese Woche in der ARD-Mediathek gefunden. Typischer Kida Khodr Ramadan - Film. In Episoden von ca. 15 Minuten permanent voll auf die Zwölf, total abgefahren und fast schon surreal. Mit einem Ende, das sich auch nur ein Herr Ramadan einfallen lassen kann.
Der Cast: die üblichen Verdächtigen, wenn Ramadan zum Tanz bittet. Wer das Ding als überzeichnete und vollkommen schräge Gangsta-Klischeestory ansehen kann, wird seine helle Freude daran haben.
Wer die Sache allerdings "ernst" nimmt, dürfte an dem "Machwerk" kein gutes Haar lassen.
Das Leben ist eins der Härtesten
Antworten

Zurück zu „Film und Fernsehen“