September 2023

Was rotiert auf dem Teller......
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 4475
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 4241 times
Been thanked: 4820 times

Re: September 2023

Beitrag von Emma Peel »

Grateful Dead "Workingman's Dead" -1970-

Da die Dead's bereits vor ein paar Stunden liefen, gibt es jetzt noch einen kleinen Nachschlag ....





Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3109 times
Been thanked: 3843 times

Re: September 2023

Beitrag von Lavender »

Habe heute mehrmals meine Neuanschaffung angehört und bin wirklich angetan von...

20230902_224313.jpg
VAN MORRISON
Album: What's It Gonna Take?
Erscheinungsjahr: 2022



Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 5092
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5955 times
Been thanked: 5925 times

Re: September 2023

Beitrag von Louder Than Hell »

Holdsworth, Pasqua, Wackerman, Haslip "Proto-Cosmos" -2007-

Im Jahre 2007 kamen Holdsworth und Pasqua zusammen, um gemeinsam mit dem Schlagzeuger Chad Wackerman und dem Bassisten Jimmy Haslip als Quartett, eine Hommage an den großen bereits im Jahre 1997 verstorbenen Tony Williams aufzuführen. Die Shows fanden im Yoshi's Jazz Club in Oakland statt und wurden entsprechend aufgezeichnet. Bekanntlich hatten Holdsworth und Pasqua gemeinsam auf dem 75er Album des Meisters "Believe it" mitgespielt.

Das geniale Gitarrenspiel Holdsworth Soli ruft Momente der Glückseligkeit hervor, die von Zartheit bis eruptiven Ausbrüchen reichen. Alles ist eingebettet in einer perfekten Teamarbeit seiner Mitspieler, so dass ein wahrer Kosmos fließender und ständig vibrierender Fusionsmusik entstand, der vermutlich nur live so eingefangen werden konnte. So entstand ein faszinierendes Zusammenspiel von wahren Spitzenspielern, die den Hörer einen reich gedeckten Tisch an Improvisationen eröffneten.

Was als eine Hommage an der verstorbenen Tony Williams begann, fand letztlich eine tragische Fortsetzung an den ebenfalls verstorbenen Allan Holdworth im Jahre 2017. Bisher nicht veröffentlichte Aufnahmen aus den o. a. Sessions kamen posthum im Jahre 2022 auf den Markt in Erinnerung an den großartigen englischen Gitarristen Allan Holdsworth.

Manchmal ist es schon leidlich, wenn sich derartige Kreise schließen. Was aber bleibt, ist wunderbare Musik.





Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 5092
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5955 times
Been thanked: 5925 times

Re: September 2023

Beitrag von Louder Than Hell »

Chris Youlden "Nowhere Road" -1973-

War im Zeitfenster von 67 - 70 der Sänger von Savoy Brown ....



Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 2983
Registriert: So 9. Apr 2023, 09:47
Wohnort: komplett im Prog versumpft
Has thanked: 3549 times
Been thanked: 1975 times

Re: September 2023

Beitrag von nixe »

Bild
Yes - '11 Fly from here
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!
Benutzeravatar

Waldmeister
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 10. Apr 2023, 10:41
Wohnort: in der vergangenheit, meistens zumindest. ich schwörs!!
Has thanked: 2301 times
Been thanked: 5351 times

Re: September 2023

Beitrag von Waldmeister »

the bonzo dog doo/dah band - gorilla (1967)

Bild
alles wird gut! äh... pardon, ich meine natürlich SCHLECHT!

es trifft mich sehr hart, dass die signatur-beschränkungen recht streng sind.
wollte eigentlich eine längere haben. NIX GUT!!
:twisted: :silent:
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2308
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3133 times
Been thanked: 2426 times

Re: September 2023

Beitrag von BRAIN »

Israel Nash: Topaz (2021)

‎Sein letztes Werk "Topaz" war wieder sehr gelungen und imho das ausgereiftestes. ‎
‎Diese Platte ist für alle Liebhaber von harmonischen Americana-Songs und die Balladen lieben, aber vor allem diejenigen, die von Neil Young nicht genug bekommen können.

Bild
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2308
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3133 times
Been thanked: 2426 times

Re: September 2023

Beitrag von BRAIN »

Emma Peel hat geschrieben: Sa 2. Sep 2023, 22:36 Grateful Dead "Workingman's Dead" -1970-

Da die Dead's bereits vor ein paar Stunden liefen, gibt es jetzt noch einen kleinen Nachschlag ....
Und was für ein exzellenter Nachschlag, für mich das Beste, was GD im Studio kreiert haben! :yes:
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

Waldmeister
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 10. Apr 2023, 10:41
Wohnort: in der vergangenheit, meistens zumindest. ich schwörs!!
Has thanked: 2301 times
Been thanked: 5351 times

Re: September 2023

Beitrag von Waldmeister »

freedom - s/t (1970)

rauher hard/bluesrock genau nach meinem geschmack.

Bild
alles wird gut! äh... pardon, ich meine natürlich SCHLECHT!

es trifft mich sehr hart, dass die signatur-beschränkungen recht streng sind.
wollte eigentlich eine längere haben. NIX GUT!!
:twisted: :silent:
Benutzeravatar

Waldmeister
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 10. Apr 2023, 10:41
Wohnort: in der vergangenheit, meistens zumindest. ich schwörs!!
Has thanked: 2301 times
Been thanked: 5351 times

Re: September 2023

Beitrag von Waldmeister »

Emma Peel hat geschrieben: Sa 2. Sep 2023, 22:36 Grateful Dead "Workingman's Dead" -1970-

Da die Dead's bereits vor ein paar Stunden liefen, gibt es jetzt noch einen kleinen Nachschlag ....

steht natürlich auch bei mir hoch im kurs, ähnlich hoch wie die frühen dead-alben von 1967-69, was anfangs aber gar nicht so war. 8-)
alles wird gut! äh... pardon, ich meine natürlich SCHLECHT!

es trifft mich sehr hart, dass die signatur-beschränkungen recht streng sind.
wollte eigentlich eine längere haben. NIX GUT!!
:twisted: :silent:
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 4475
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 4241 times
Been thanked: 4820 times

Re: September 2023

Beitrag von Emma Peel »

Roy Harper "HQ" -1975-

Musikalische Lebensläufe gestalten sich bisweilen sehr unterschiedlich. Roy Harper gilt zu Recht, als einer der ganz Großen englischen Singer/ Songwriter. Denn seine vielschichtigen Alben, die er seit 1967 in regelmäßiger Reihenfolge herausgebracht hat, sprechen ihre eigene Sprache und dokumentieren diesen Umstand bestens. Die Erfolgsleiter sah hingegen ein wenig anders aus. Vom Spartenpublikum geliebt und von Kollegen gewertschätzt, konnte er dieses nie in entsprechende Verkaufszahlen seiner Tonträger umsetzen. Zwei seiner Freunde David Gilmour und Jimmy Page widmeten ihm mit ihren früheren Aufnahmen die entsprechende Anerkennung und Respekt. Das Album "HQ" stand allerdings unter einem ganz anderen Stern. Mit einer Vielzahl renommierter Studiomusiker wurde ein Album erschaffen, dass auch heute noch nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt hat und letztlich Kultcharakter genießt. Es offenbart letztlich einen Kessel verschiedenster musikalischer Einflüsse und weiß in seiner Gesamtheit zu überzeugen.



Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 4475
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 4241 times
Been thanked: 4820 times

Re: September 2023

Beitrag von Emma Peel »

BRAIN hat geschrieben: So 3. Sep 2023, 10:20 Israel Nash: Topaz (2021)

‎Sein letztes Werk "Topaz" war wieder sehr gelungen und imho das ausgereiftestes. ‎
‎Diese Platte ist für alle Liebhaber von harmonischen Americana-Songs und die Balladen lieben, aber vor allem diejenigen, die von Neil Young nicht genug bekommen können.

Bild
Mir hat schon das Album "Lifted" sehr gut gefallen und seine eindringliche Stimme rundet das Ganze noch einmal ab.
Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2308
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3133 times
Been thanked: 2426 times

Re: September 2023

Beitrag von BRAIN »

Emma Peel hat geschrieben: So 3. Sep 2023, 11:35 Roy Harper "HQ" -1975-

Musikalische Lebensläufe gestalten sich bisweilen sehr unterschiedlich. Roy Harper gilt zu Recht, als einer der ganz Großen englischen Singer/ Songwriter. Denn seine vielschichtigen Alben, die er seit 1967 in regelmäßiger Reihenfolge herausgebracht hat, sprechen ihre eigene Sprache und dokumentieren diesen Umstand bestens. Die Erfolgsleiter sah hingegen ein wenig anders aus. Vom Spartenpublikum geliebt und von Kollegen gewertschätzt, konnte er dieses nie in entsprechende Verkaufszahlen seiner Tonträger umsetzen. Zwei seiner Freunde David Gilmour und Jimmy Page widmeten ihm mit ihren früheren Aufnahmen die entsprechende Anerkennung und Respekt. Das Album "HQ" stand allerdings unter einem ganz anderen Stern. Mit einer Vielzahl renommierter Studiomusiker wurde ein Album erschaffen, dass auch heute noch nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt hat und letztlich Kultcharakter genießt. Es offenbart letztlich einen Kessel verschiedenster musikalischer Einflüsse und weiß in seiner Gesamtheit zu überzeugen.



Diesen Herr schätze ich auch ungemein.
Inzwischen ist er 82 Jahre alt.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

Waldmeister
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 10. Apr 2023, 10:41
Wohnort: in der vergangenheit, meistens zumindest. ich schwörs!!
Has thanked: 2301 times
Been thanked: 5351 times

Re: September 2023

Beitrag von Waldmeister »

mayfly - s/t (1973)

lieblicher folk aus holland, leider sehr unbekannt. das sehr schöne schmetterling-artwork ist auch ein hingucker.

Bild
alles wird gut! äh... pardon, ich meine natürlich SCHLECHT!

es trifft mich sehr hart, dass die signatur-beschränkungen recht streng sind.
wollte eigentlich eine längere haben. NIX GUT!!
:twisted: :silent:
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 4475
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 4241 times
Been thanked: 4820 times

Re: September 2023

Beitrag von Emma Peel »

Waldmeister hat geschrieben: So 3. Sep 2023, 11:51 mayfly - s/t (1973)

lieblicher folk aus holland, leider sehr unbekannt. das sehr schöne schmetterling-artwork ist auch ein hingucker.

Bild
Nööö, die Butterfly's sind auch hier heimisch. 8-)
Benutzeravatar

Lavender
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 21. Apr 2023, 11:32
Has thanked: 3109 times
Been thanked: 3843 times

Re: September 2023

Beitrag von Lavender »

nixe hat geschrieben: So 3. Sep 2023, 09:28 Bild
Yes - '11 Fly from here
Zu diesem Album habe ich eine besondere Erinnerung. Das Album gefällt mir durchaus gut und ich fand, dass der damalige Sänger Benoit David seine Sache recht ordentlich gemacht hat. was ich allerdings dann bei dem Live Konzert im Ringlokschuppen in Bielefeld am 4. Dezember 2011 erlebte war leider nur grauenhaft. Vielleicht hatte Benoit David nur einen schlechten Tag, vielleicht war er krank, aber was er da ablieferte war so grauenvoll. Er konnte die Töne nicht halten und war mit den Yes-Klassikern völlig überfordert. Mein Sohn und ich hatten uns so auf dieses Konzert gefreut. Wir haben das Konzert vorzeitig verlassen, da wir das zu Hörende nicht mehr ertragen konnten.
Toleranz bedeutet, dass man auch andere Meinungen, Anschauungen oder Haltungen neben seiner eigenen gelten lässt.
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 5092
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5955 times
Been thanked: 5925 times

Re: September 2023

Beitrag von Louder Than Hell »

Waldmeister hat geschrieben: So 3. Sep 2023, 10:54 freedom - s/t (1970)

rauher hard/bluesrock genau nach meinem geschmack.

Bild
Das ist genau die räudige Mischung an Undergroundmusik wie ich sie mag. Du magst es kaum glauben, aber derartige Klänge liefen damals im öffentlich rechtlichen Radio. Wie sich doch die Zeiten und Geschmäcker verändert haben.
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 5092
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5955 times
Been thanked: 5925 times

Re: September 2023

Beitrag von Louder Than Hell »

Blue Cheer "Outside Inside" -1968-

"Blue Cheer" waren Helden meiner Jugend. Den mit ihrem Erstling "Vincebus eruptum" ausgebreiteten Teppich an Wucht und Härte setzten sie mit dem hier beschriebenen Folgealbum locker fort. Und welch einen Gegenpol stellten sie zu der sonst an der Westküste Kaliforniens herrrschenden Musikszene dar, nichts war mit Liebe, Frieden und sonstiger Einträchtigkeit.

Den Mut und die Überzeugung muss man erstmal ausleben, gegen sämtliche Strömungen der damals existierenden Musiklandschaft gegenan zu rennen. So muss es wohl auch Bands wie den "Stooges" oder MC 5" ergangen sein. Aber der Erfolg gab ihnen letztlich recht. Mit dem Lied "Summertime blue" von der ersten LP stiegen sie immerhin bis auf Platz 14 der US Charts hoch und auch ihre ersten Alben verkauften sich ausgesprochen gut.

Kritiker fühlten sich bei Bands dieser Art natürlich aufgerufen, diese Musik als einfallslosen limitierten Lärm oder effekthascherische Musik zu beschreiben. Dieses Los wurde auch später der Band "Grand Funk Railroad" zuteil, aber die Anzahl ihrer Fans sprachen eine andere Sprache. Natürlich waren die Jungs keine instrumentalen Könner, aber dieses wollte ihre erschaffene Musik gar nicht vermitteln.

Aber gerade die Aggressivität ihrer Musik machte den Reiz dieser Bands aus und alle, die sich auf ihre Seite schlugen und waren fortan zu den Klängen dieser Musik auf der Überholspur.

Was bleibt, sind die Erinnerungen an die zurückliegende Zeit und das Auflegen der ersten drei Tonträger dieser Band, um sich mal wieder in einem Jungbrunnen zu begeben. Schön waren die Zeiten ....




Alexboy
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 15. Apr 2023, 12:44
Has thanked: 1897 times
Been thanked: 1634 times

Re: September 2023

Beitrag von Alexboy »

Stan Clarke: Children Of Forever -1973- Fusion aus Pennsylvania :yes: :beer:
( etwas Geschichte zu Pennsylvania: Herr Penn war ein deutschstämmiger Einwanderer, welcher ein großes Waldgebiet ( lat. Silva ) erworben hatte, um einen neuen deutschen Staat zu gründen :shock: )

Bild
Benutzeravatar

Waldmeister
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 10. Apr 2023, 10:41
Wohnort: in der vergangenheit, meistens zumindest. ich schwörs!!
Has thanked: 2301 times
Been thanked: 5351 times

Re: September 2023

Beitrag von Waldmeister »

freedom north - s/t (1970)

kanadische band mit recht vielfältiger musik. psych, pop-rock, ein wenig jazzrock ist auch in zwei songs drin.

Bild
alles wird gut! äh... pardon, ich meine natürlich SCHLECHT!

es trifft mich sehr hart, dass die signatur-beschränkungen recht streng sind.
wollte eigentlich eine längere haben. NIX GUT!!
:twisted: :silent:
Antworten

Zurück zu „Unsere Playlisten“