Juli 2024

Was rotiert auf dem Teller......
Benutzeravatar

green-brain
Beiträge: 1499
Registriert: Mi 21. Feb 2024, 15:24
Wohnort: Hinter den 7 Bergen
Has thanked: 1701 times
Been thanked: 1370 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von green-brain »



War vor einem Jahrhundert die Titelmusik der Radiosendung "Club 16". -5

Eines der schrägsten und besten Bluesrock- Stücke aller Zeiten
Gern der Zeiten gedenk ich...
Benutzeravatar

green-brain
Beiträge: 1499
Registriert: Mi 21. Feb 2024, 15:24
Wohnort: Hinter den 7 Bergen
Has thanked: 1701 times
Been thanked: 1370 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von green-brain »



Ein köstliches Stück der ungarischen Band. -5

Schwer zu klassifizieren. Sagen wir mal: Prog.
Gern der Zeiten gedenk ich...
Benutzeravatar

green-brain
Beiträge: 1499
Registriert: Mi 21. Feb 2024, 15:24
Wohnort: Hinter den 7 Bergen
Has thanked: 1701 times
Been thanked: 1370 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von green-brain »



Der Gipfel der Schönheit. Hier ist alles perfekt -5
Gern der Zeiten gedenk ich...
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5620
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5596 times
Been thanked: 6034 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Emma Peel »

Outlaws "Lady In Waiting" -1976-

Countrygeprägter Southernrock mit seiner ureigenen Note .....

Bild



Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5599
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6616 times
Been thanked: 6998 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von Beatnik »

Und ewig lockt mein Lieblings-Zep Song. Heute mal wieder die originale Studioversion (plus den Rest der Platte natürlich). :prayer:

Led Zeppelin • Houses Of The Holy (1973)

Bild

Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5620
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5596 times
Been thanked: 6034 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Emma Peel »

Turnpike Troubadours "Goodbye Normal Street" -2012-

Red-Dirt Americana aus Oklahoma .....





Benutzeravatar

Maranx
Beiträge: 418
Registriert: Do 8. Feb 2024, 22:32
Wohnort: Hachenburg/Westerwald
Has thanked: 644 times
Been thanked: 821 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Maranx »

Heute geht es mal nach Portugal...

Maria João, Mário Laginha"Cor" (1998)
featuring Trilok Gurtu und Wolfgang Muthspiel

Eine völlig außergewöhnliche Scheibe der beiden Portugiesen. Denn was man hier hört ist eine nicht oft gehörte Mischung von Jazz, Funk, Soul und Pop. Höchst interessant.

Bild



If you think you are too old to rock'n'roll then your are!
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1294
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 480 times
Been thanked: 1235 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von Kröter »

NEBULA / BLACK RAINBOWS -
In Search Of The Cosmic Tale: Crossing The Galactic Portal
(2024)
Benutzeravatar

Zarthus
Beiträge: 997
Registriert: Mi 12. Apr 2023, 14:02
Has thanked: 2444 times
Been thanked: 2192 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Zarthus »

Caravan - If I Could Do It All Over Again, I'd Do It All Over You (1970)

Bild
Bild
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5599
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6616 times
Been thanked: 6998 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von Beatnik »

Zwischen den Spielen eben ein klasse Retro Rock Scheibchen hören. Ihr Debütalbum gefällt mir bis heute am besten.

Jess And The Ancient Ones • Jess And The Ancient Ones (2012)

Bild

Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Hawklord
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Apr 2024, 10:10
Wohnort: Grösste Stadt Mittelfrankens
Has thanked: 666 times
Been thanked: 200 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Hawklord »

Bild

Benutzeravatar

Hawklord
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Apr 2024, 10:10
Wohnort: Grösste Stadt Mittelfrankens
Has thanked: 666 times
Been thanked: 200 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Hawklord »

Beatnik hat geschrieben: Mo 1. Jul 2024, 15:01 Kennt noch Jemand die Sängerin Maria McKee ? Die war in den 80er Jahren mal Frontfrau der US Countryrock Band Lone Justice, deren ersten beiden Alben durchgängig den Geist von Little Steven Van Zant verströmten, da dieser auch produzierte und selbst mitspielte. Ich bin nicht unbedingt ein Fan jener Zeit, denn gerade im eher komerziellen Bereich gab es in den mittleren 80er Jahren aus den Staaten nicht sonderlich viel Musik, die mir gefiel. Lone Justice aber fand ich sehr cool, und dass die Band wirklich gute Musik gemacht hat, beweist mir die Tatsache, dass ich ihre Alben noch heute gerne anhöre, weil sie ziemlich zeitlos geblieben sind. Maria McKee hat natürlich später auch Solomusik gemacht. Noch lange bevor sie mit ihrem Hit "Show Me Heaven" einen Welt-Hit landete, hatte sie tolle Soloalben veröffentlicht. Eines ihrer Soloalben - das Zweite von 1993 - habe ich mir grad mal wieder in den Player geschoben, das ich lange nicht mehr gehört hatte.

Auf diesem Werk wurde Maria McKee von ehemaligen Bandkumpels der Gruppe Lone Justice begleitet, doch spielten auch Mark Olson und Gary Louris von den Jayhawks mit - was man auch heraushört und vielleicht mit ein Grund ist, warum mir dieses Album noch immer so gut gefällt. An den Keyboards hören wir Benmont Tench (Tom Petty & The Heartbreakers), und auch die technische Seite der Aufnahme reflektiert die beiden Seiten der beteiligten Musiker: Brendan O'Brian hat aufgenommen (Lone Justice) und George Drakoulias hat produziert (The Jayhawks).

Ein sehr hörenswertes Album einer feinen Sängerin. :yes:

Maria McKee • You Gotta Sin To Get Saved (1993)

Bild



Herrlich dieses Doug Sahm / Sir Douglas Quintet Flair im Titelsong:

Von Lone Justice ist "Shelter" für mich ein absoluter Übersong.

Benutzeravatar

Maranx
Beiträge: 418
Registriert: Do 8. Feb 2024, 22:32
Wohnort: Hachenburg/Westerwald
Has thanked: 644 times
Been thanked: 821 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Maranx »

Irgendwie macht dieses ideenlose Gekickere die Fußball-EM langweilig! Ich hör lieber gute Mukke...und ab geht's nach Süd-Amerika...

Fourth World - "Fourth World" (1994)

Toller Mix von Afro-Cuban Jazz und Fusion mit Aerto Moreira (Percussion, Drums), Flora Purim (Vocal), Jose Néto (Gitarre, Bass), Gary Meek (Saxophon, Flute, Keyboard, Organ). Dieser Jose Néto spielt seine Gitarre mit aufgezogenen Nylon-Seiten. Klingt sehr besonders. Und er spielt eine speziell gebaute, womit er Gitarre und Bass gleichzeitig spielen kann!

Bild



If you think you are too old to rock'n'roll then your are!
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5620
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5596 times
Been thanked: 6034 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Emma Peel »

Sly & The Family Stone "Stand"-1969-

Ein brodelnder Kessel in Sachen Funk/ Soul ....

Bild



Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3346 times
Been thanked: 2613 times

Re: Juli 2024

Beitrag von BRAIN »

Hawklord hat geschrieben: Mo 1. Jul 2024, 21:00
Beatnik hat geschrieben: Mo 1. Jul 2024, 15:01 Kennt noch Jemand die Sängerin Maria McKee ? Die war in den 80er Jahren mal Frontfrau der US Countryrock Band Lone Justice, deren ersten beiden Alben durchgängig den Geist von Little Steven Van Zant verströmten, da dieser auch produzierte und selbst mitspielte. Ich bin nicht unbedingt ein Fan jener Zeit, denn gerade im eher komerziellen Bereich gab es in den mittleren 80er Jahren aus den Staaten nicht sonderlich viel Musik, die mir gefiel. Lone Justice aber fand ich sehr cool, und dass die Band wirklich gute Musik gemacht hat, beweist mir die Tatsache, dass ich ihre Alben noch heute gerne anhöre, weil sie ziemlich zeitlos geblieben sind. Maria McKee hat natürlich später auch Solomusik gemacht. Noch lange bevor sie mit ihrem Hit "Show Me Heaven" einen Welt-Hit landete, hatte sie tolle Soloalben veröffentlicht. Eines ihrer Soloalben - das Zweite von 1993 - habe ich mir grad mal wieder in den Player geschoben, das ich lange nicht mehr gehört hatte.

Auf diesem Werk wurde Maria McKee von ehemaligen Bandkumpels der Gruppe Lone Justice begleitet, doch spielten auch Mark Olson und Gary Louris von den Jayhawks mit - was man auch heraushört und vielleicht mit ein Grund ist, warum mir dieses Album noch immer so gut gefällt. An den Keyboards hören wir Benmont Tench (Tom Petty & The Heartbreakers), und auch die technische Seite der Aufnahme reflektiert die beiden Seiten der beteiligten Musiker: Brendan O'Brian hat aufgenommen (Lone Justice) und George Drakoulias hat produziert (The Jayhawks).

Ein sehr hörenswertes Album einer feinen Sängerin. :yes:

Maria McKee • You Gotta Sin To Get Saved (1993)

Bild



Herrlich dieses Doug Sahm / Sir Douglas Quintet Flair im Titelsong:

Von Lone Justice ist "Shelter" für mich ein absoluter Übersong.

ja, habe ich sogar in den 80ern schon gehört, ein Bekannter hatte die LP.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6496
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7767 times
Been thanked: 7463 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Louder Than Hell »

Truk "Truk Tracks" -1970-

Heavy Rock aus der Steinzeit .... in diesem Fall eine Eintagsfliege aus den Staaten.

Bild



Benutzeravatar

BRAIN
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 3. Apr 2023, 00:53
Has thanked: 3346 times
Been thanked: 2613 times

Re: Juli 2024

Beitrag von BRAIN »

Kamasi Washington - The Epic (2015)

Mit THE EPIC kam im Mai 2015 ein Monumentalwerk an die Öffentlichkeit, welches seines gleichen sucht.
Der Mann heißt Kamasi Washington spielt Tenorsaxophon und agiert als Komponist und Bandleader auf dem 3 LPs umfassenden Werk.
Schon bald steht er vielleicht in der Traditionslinie von John Coltrane, Albert Ayler und dem Wahnsin des Sun Ra Arkestra.
Inzwischen ist die anfängliche Euphorie in der Presse und bei den Hörern verflogen und es werden Hype-Vorwürfe laut.
Sicher nicht unbegründet, denn „Tradition“ ist hier der entscheidende Hinweis.
Alles auf THE EPIC hat man schon irgendwo gehört, es kommt einem jedenfalls vieles bekannt vor.
Washington ist kein Inovator, seine Musik ist nicht bahnbrechend, es gibt hier keine Experimente.
Wer das auch nicht erwartet, darf sich auf 174 Minuten kreative Musik freuen, die in Blut und Hirn geht.
Er belebt die Spiritualität und Genialität der alten Meister und das ist hier entscheident.

Bild
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2024 Album Faves
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6496
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7767 times
Been thanked: 7463 times

Re: Juli 2024

Beitrag von Louder Than Hell »

BRAIN hat geschrieben: Mo 1. Jul 2024, 23:30 Kamasi Washington - The Epic (2015)

Mit THE EPIC kam im Mai 2015 ein Monumentalwerk an die Öffentlichkeit, welches seines gleichen sucht.
Der Mann heißt Kamasi Washington spielt Tenorsaxophon und agiert als Komponist und Bandleader auf dem 3 LPs umfassenden Werk.
Schon bald steht er vielleicht in der Traditionslinie von John Coltrane, Albert Ayler und dem Wahnsin des Sun Ra Arkestra.
Inzwischen ist die anfängliche Euphorie in der Presse und bei den Hörern verflogen und es werden Hype-Vorwürfe laut.
Sicher nicht unbegründet, denn „Tradition“ ist hier der entscheidende Hinweis.
Alles auf THE EPIC hat man schon irgendwo gehört, es kommt einem jedenfalls vieles bekannt vor.
Washington ist kein Inovator, seine Musik ist nicht bahnbrechend, es gibt hier keine Experimente.
Wer das auch nicht erwartet, darf sich auf 174 Minuten kreative Musik freuen, die in Blut und Hirn geht.
Er belebt die Spiritualität und Genialität der alten Meister und das ist hier entscheident.

Bild
Für mich weiterhin eine schwere Nuß, weil einem auf drei Tonträgern die dargebotene Musik gefangen nimmt. Für mich ist sie derart intensiv, dass ich mich immer tageweise mit den Alben vorantrage. Warum, weil die eingespielten Musikstücke komplex sind und nicht an einem vorbeirauschen sollen. Ansonsten könnte ich auch nebenbei staubsaugen. Welchen historischen Wert Kamasi Washington in der Geschichte des Jazz haben wird, mögen die fachkundigen Gelehrten darlegen. Ich denke schon, dass er in der Neuzeit einige wahrnehmbare Impulse losgetreten hat und ein durch und durch hörenswerter Musiker ist, zumal er um sich herum eine halbe Hunderschaft von Musikern gepaarte hat.
Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 1294
Registriert: So 16. Apr 2023, 00:35
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 480 times
Been thanked: 1235 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von Kröter »

HEBI KATANA - III (2023)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5599
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6616 times
Been thanked: 6998 times
Kontaktdaten:

Re: Juli 2024

Beitrag von Beatnik »

Beschwingt in den neuen Tag mit Carlene Carter und Dave Edmunds, einem Gespann, von welchem ich gerne mehr gehört hätte, denn die beiden passten musikalisch perfekt zuammen, wie ich finde. Die beiden sind sehr gut vertreten in meinem Regal.

Carlene Carter • Musical Shapes (1980)

Bild



Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Antworten

Zurück zu „Unsere Playlisten“