Radio Kaleidoscopia

Alles, was sonst noch mit Musik zu tun hat und woanders nicht hinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Nachdem letztes Jahr meine Sendung The Sounds Of 72 ziemlich erfolgreich war, habe ich dieses Jahr mit den Sounds Of 73 weitergemacht. Sie kommen immer Donnerstags um 20 Uhr bei laut.fm/Kaleidoscopia.

Kommenden Donnerstag geht's weiter mit Sounds von 1973. 50 Jahre alt ist diese Musik schon, doch wenn man sich das alles heute wieder anhört, fühlt es sich an, als hätte man es erst vor einiger Zeit gehört. Da merkt man dann, wie schnell doch die Zeit vergeht. Schön, dass die Musik noch da ist und so manche Erinnerung zurückbringen kann.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung, wenn Ihr Lust habt, mal reinzuhören. Es erwartet Euch ein bunter und abwechslungsreicher Abend mit Künstlern und Bands, die manchmal auch mal nicht wirklich bekannt waren.

Wenn Ihr möchtet, werde ich die Termine der Spezial-Sendungen hier jeweils ein paar Tage vor Ausstrahlung reinstellen.

Bild





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Samstag folgt ein weiteres R.O.C.K. Special, diesmal mit der Blues- und Rock'n'Roll Band Blues'N'Trouble aus England. Tim Elliott gründet die Combo Anfang der 80er Jahre in seiner Heimatstadt Livingston in Schottland, siedelt bald darauf mit Sack und Pack nach Edinburgh um und kann sich dort schon bald in der lokalen Blues-Szene einen Namen machen. Seine Fangemeinde wird immer grösser, auch, weil er mit Blues'N'Trouble unentwegt tourt, und dabei zusammen mit Bluesgrössen wie Robert Cray, Pinetop Perkins, Charlie Musselwhite, Buddy Guy und Junior Wells auftritt.

Der vom klassischen Chicago Blues inspirierte Sound von Blues'N'Trouble, der mit einer kompromisslosen Haltung und kaum kontrollierter Energie hinter Tim Elliot's leidenschaftlicher Stimme und Mundharmonika vorgetragen wird, veranlasst den legendären Bluesmusiker B.B. King zu der Aussage, dass Blues'N'Trouble die 'beste weisse Bluesband der Welt' sei - eine Meinung, deren Bestätigung noch gefestigt wirkt durch den Gewinn eines WC Handy Award für ihr Album, das sie mit dem Bluesmusiker Lazy Lester aus Louisiana einspielen, welches den Titel "Lazy Lester Rides Again" trägt und 1987 veröffentlicht wird. Der legendäre Blues Pianist Bob Hall (unter anderem auch bei Savoy Brown und der Brunning Sunflower Blues Band) spielt auf dem Album mit, das von Blue Horizon-Gründer und Fleetwood Mac/Chicken Shack Förderer Mike Vernon produziert wird.
Die Musik der Band ist aber auch stark beeinflusst vom Blues Rock-Stil etwa von Canned Heat und der Paul Butterfield Blues Band, sowie älteren Künstlern wie Sonny Boy Williamson und Jimmy Reed. Ausserdem steht gerade bei langsameren Bluestiteln eindeutig auch Little Walter Pate, wenn dort die Mundharmonika als Lead-Instrument eingesetzt wird.

Die Veröffentlichung der Single "Mystery Train" im Jahre 1984 und die Entscheidung, eine professionelle Band zu werden, führt 1985 zur Veröffentlichung ihres ersten Albums mit dem Titel "First Trouble". Zu den Musikern zählen neben der Stammbesetzung aus Tim Elliott (Gesang und Mundharmonika) John Bruce (Gitarre), Gus Boyd (Bass) und Sean Scott (Schlagzeug) auch ein paar Gastmusiker. Ihr zweites Album "No Minor Keys" von 1986 erfährt prominente personelle Unterstützung durch Robert Cray an der Gitarre und den 'sechsten Stone', den in Schottland geborenen Ian Stewart von den Rolling Stones am Klavier.

Mit ihren Alben, die allesamt Chartserfolge in England erzielten, tourt die Band ständig, spielt 250 oder mehr Gigs pro Jahr in ganz England, in Europa und in Skandinavien und verbindet den für die Band typischen, kraftvollen Blues Rock Sound mit dem Publikums-Spektakel des feurigen Gitarristen und Showman John Bruce und der explosiven Stimme und der bellenden, oft an Magic Dick von der J. Geils Band erinnernden Mundharmonika von Tim Elliott. Zu einer Zeit, in welcher Genre-Grössen wie Stevie Ray Vaughan und Robert Cray dazu beitragen, das Profil der Bluesmusik auf ein neues und sehr hohes Qualitäts-Niveau zu heben, sind auch Blues'N'Trouble die lebende Verkörperung reisender Bluesmänner, denen es gelingt, ein grosses Publikum zu begeistern, für eine Musik, die eigentlich von vorgestern ist.

Weitere regelmässige Albumveröffentlichungen folgen und führen 1991 unter anderem zu "Down To The Shuffle", das den British Blues Connection Award gewinnt. Inzwischen rekrutiert John Bruce den Ex-Rory Gallagher Keyboarder Lou Martin und Lox Lovell ersetzt Sean Scott am Schlagzeug. John Bruce selbst verlässt kurze Zeit später ebenfalls die Band, ein herber Schlag, denn er ist stilbestimmend und ein grosses Aushängeschild der Gruppe. Auf dem Live-Album "Bag Full Of Boogie" von 1994 ist er bereits ersetzt worden durch den Gitarristen Mike Park und beim Album "Blues Graffiti" aus dem Jahre 2000 ist die Band schliesslich wieder auf ein Quartett geschrumpft. Tim Elliott und seine Band Blues'N'Trouble sind jedoch auch weiterhin unermüdlich als Fahnenträger des britischen Blues Rock unterwegs, und dies noch immer in ganz Europa. Das kommende R.O.C.K. Special präsentiert einen repräsentativen Querschnitt durch das gesamte Schaffen der Gruppe. Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit Blues'N'Trouble.

Bild

Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Das nächste Special mit Sounds Of 73 folgt kommenden Donnerstag.
Auch diesmal gibt's wieder ein paar feine Leckerlis zu hören.

Bild







Tracklist der Sendung:

1 Fantasy - Circus
2 Saturnalia - Winchester Town
3 Twogether - I Look Around
4 Grupo Oz - A.C.G. Groove
5 Faust - It's A Bit Of A Pain
6 Buffalo - Sunrise (Come My Way)
7 Gila - Little Smoke
8 Midwinter - The Skater
9 Magma - Mekanik Kömmandöh
10 Gryphon - Juniper Suite
11 Neu! - Für Immer (Forever)
12 Haikara - Geafar
13 Dzyan - Time Machine
14 Amon Düül II - Surrounded By The Stars
15 Man - Jam Up Jelly Tight / Oh No Not Again
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Was konnte man damals nicht alles über diese leider weitgehend unbekannt gebliebene Band lesen: Klingt wie Pearl Jam, hat was von Mother Love Bone, mixt perfekt Grunge mit Psychedelic Rock: Genutzt hat alles nix: Die Band Assemble Head In Sunburst Sound aus San Francisco existierte zwar einige Jahre und hat eine Handvoll brillianter Alben - auch in Europa - veröffentlicht, doch den Durchbruch schaffte sie nicht. Dabei standen die Vorzeichen gar nicht mal so schlecht.

Egal wie fortschrittlich die Musikszene San Franciscos auch sein mag: Es gibt ein paar Dinge in der 'City by the Bay', die sich nie ändern werden. Zum einen kann man auch im Sommer immer damit rechnen, in Nebel gehüllt zu sein. Zum anderen findet man in den Strassen des Stadtteils Haight-Ashbury immer wieder unzählige langhaarige Batik Shirts tragende Hippies wie damals in den 60er Jahren. Und schliesslich wird San Francisco dank seiner 40-jährigen Tradition einer liberalen Gemeinschaft von Musikern, die sich gegen Konventionen sträubt und die Grenzen dessen austestet, was Rockmusik leisten kann, immer für einige der abgefahrensten, am härtesten groovenden Psychedelic Rock Bands in Amerika verehrt werden.

Zusammen mit teils aufstrebenden, teils bereits Szene-bekannten Bands wie den 60's Psychedelic Rock infizierten Comets On Fire, den Folk-Raga Hippies Six Organs of Admittance und der Prog/Post Rock Band Crime In Choir, definierten Assemble Head In Sunburst Sound eine neue Generation von Psychedelic Rock Bands in der Bay Area. Ihre recht originelle, eigene Vorstellung von Hippiesound kombinierte die Band mit dem bleischweren Fuzz-Rock der legendären Blue Cheer und dem sommerlich-fröhlichen Pop der Byrds, ohne dass die Gruppe sich in irgendwelchen Pop- oder Rock-Schubladen festlegen liess.

Assemble Head In Sunburst Sound, deren Namen ich total originell finde, standen ganz klar in der Tradition des feinsten Psychedelic Rock der 60er Jahre und gehörten fraglos zu den besten Vertretern dieses Genres, was den Neo Bay Aera Psychedelic Rock betrifft. Exzellente Handwerkskunst, zusammen mit der Fähigkeit, gefühlvolle Songs zu schreiben, bildeten das Rückgrat ihrer Musik, welches sie am allerbesten auf ihrem Album "Manzanita" zum Ausdruck bringen konnten; und ihre Musik war von entwaffnender melancholischer Intensität und atmosphärischer Tiefe, die mich bis heute fasziniert.

Gerne möchte ich Euch diese tolle Gruppe in einem zweistündigen R.O.C.K. Special vorstellen. Am kommenden Samstag ab 20 Uhr könnt Ihr Songs ihrer Studioalben "The Assemble Head In Sunburst Sound" (2005), "Ekranoplan" (2007), "When Sweet Sleep Returned" (2009), "Manzanita" (2012) und dem Konzertmitschnitt "Live At Roadburn" (2008) hören. Dazu wünsche ich Euch guten Flug.

Bild



Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Die Specials dieser Woche

Am kommenden Donnerstag gibt's die nächsten Sounds Of 73.

Bild

Tracklist:

1. Blue Ash - What Can I Do For You ? (3:48)
2. Flower Travellin' Band - Look At My Window (11:43)
3. Three Man Army - Polecat Woman (3:52)
4. Cockney Rebel - Death Trip (9:54)
5. Strider - Flying (6:01)
6. Jackal - Awake (7:57)
7. Manfred Mann's Earth Band - Joybringer (3:24)
8. Blue Öyster Cult - Mistress Of The Salmon Salt (Quicklime Girl) (5:07)
9. Karthago - Going Down (3:46)
10. Fusion Orchestra - Talk To The Man In The Sky (11:54)
11. Help Yourself - Who Killes Paradise ? (3:44)
12. Castle Canyon - The Mighty Arp (5:14)
13. Hot Tuna - Easy Now (5:11)
14. Jonesy - Critique (9:32)
15. Paul Kossoff - Don't Need You No More (4:14)
16. Kim Fowley - So Good Wish You Would (4:13)
17. Clifford T. Ward - Give Me One More Chance (3:40)
18. Greenslad - Chalk Hill (5:27)
19. Steely Dan - King Of The World (5:01)
20. Heartsfield - Music Eyes (6:22)
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Samstag das nächste R.O.C.K. Special mit Linn County, der Band, über die wir grad die Tage ein bisschen geschnackt haben.

Bild


Ich wünsche wie immer gute Unterhaltung!
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Alexboy
Beiträge: 1472
Registriert: Sa 15. Apr 2023, 12:44
Has thanked: 1900 times
Been thanked: 1698 times

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Alexboy »

Danke für die Fülle an neuem Material von 1973! :clap: :crazy: :beer:
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Donnerstag gibt's wieder Sounds von 1973, diesmal eine Sendung mit ein paar feinen Live-Longtracks.

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Für kommenden Samstag habe ich ein vierstündiges R.O.C.K. Special mit der Jam Band Phish zusammengestellt. Da ich plane, auch ein zweites Special zu dieser tollen Band zu senden, gibt's zuerst vier Stunden Musik aus all ihren Studioalben zu hören. In einer zweiten Sendung folgen dann vier Stunden ausschliesslich mit Live-Musik. Ich mag den Stilmix von Phish ganz besonders, denn sie schaffen stilistische Grätschen, die mich immer wieder überraschen. Von Zappa zu den Allmans und den Dead, von Jazz zu Reggae, von Klavierballade zu wildem Psychedelik Rock Jam.

Viel Vergnügen und gute Unterhaltung wünsche ich Euch.

Bild





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Übermorgen Donnerstag gibt's die nächsten Sounds Of 73 bei mir zu hören. Ich wünsche Euch wieder gute Unterhaltung mit vielen Bekannten und einigen Acts aus der zweiten Reihe 👍

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Samstag folgt das nächste R.O.C.K. Special bei Radio Kaleidoscopia. Diesmal stelle ich Euch eine recht sonderbare Band vor, die auf den Namen The Flaming Lips hört. The Flaming Lips werden dem Psychedelic Rock zugerechnet und sind im Jahre 1983 in Oklahoma City gegründet worden. Die Band besteht aus Wayne Coyne (Gesang, Gitarre, Keyboards), Steven Drozd (Gitarren, Keyboards, Bass, Schlagzeug, Gesang), Derek Brown (Keyboards, Gitarren, Percussion), Matt Duckworth Kirksey (Percussion, Keyboards) und Nicholas Ley (Schlagzeug). Nach dem Abgang des langjährigen Bassisten Michael Ivins im Jahr 2021 ist Coyne noch das einzige beständige Mitglied der Band geblieben.

Die Gruppe nahm in den 80er und frühen 90er Jahren mehrere Alben und EPs auf dem Indie-Label Restless Records auf. Nachdem sie bei Warner Brothers unterschrieben hatten, veröffentlichten sie ihre erste Platte"Hit to Death in the Future Head" (1992). Ihr 93er Album "Transmissions from the Satellite Heart" enthielt die Hitsingle "She Don’t Use Jelly", welche die Band näher zum Mainstream Rock brachte. Später veröffentlichten sie "The Soft Bulletin" (1999), das vom Magazin New Musical Express zum Album des Jahres gekürt wurde, gefolgt von dem von der Kritik gefeierten "Yoshimi Battles the Pink Robots" (2002). Im Februar 2007 wurden sie nominiert für den Brit Award als beste internationale Band. Die Gruppe hat drei Grammy Awards gewonnen, darunter zwei für die beste Rock-Instrumental-Darbietung. Sie wurden 2002 auf die Liste der 50 'Bands to See Before You Die' des Q-Magazins gesetzt.

Dieses R.O.C.K. Special präsentiert Songs aus ihrer gesamten Schaffenszeit.
Gute Unterhaltung mit den Flaming Lips!

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Donnerstag kommt die nächste Sounds Of 73 Sendung.
Wie immer ab 20 Uhr auf laut.fm/Kaleidoscopia
Zu hören sind:

1. Humble Pie - Get Down To It
2. Brian Auger's Oblivion Express - Inner City Blues
3. Fruupp - Olde Tyme Future
4. Clifford T. Ward - Wherewithal
5. Faces - Silicone Grown
6. 10cc - Rubber Bullets
7. Solution - Last Detail
8. Gravy Train - Strength Of A Dream
9. Jackal - At The Station
10. Foghat - What A Shame
11. Matt Taylor - Mother Nature
12. Lobby Lloyde & Coloured Balls - Going Down
13. Steely Dan - Show Biz Kids
14. Heartsfield - Please Save Her Life
15. The Beach Boys - Trader
16. Tarbaby - Swing
17. Peter Hammill - Easy To Slip Away
18. Roy Ayers - Escape
19. Three Man Army - Space Is The Place
20. Jobriath - I'maman
21. Alexis Korner & Snape - One Scotch, One Bourbon, One Beer
22. Hard Stuff - Sick N'Tired
23. Deke Leonard - A Hard Way To Live
24. Kayak - Lyrics
25. Saint Just - Il Fiume Inondo'

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Bild

Kommenden Samstag stelle ich Euch in meiner Sendung R.O.C.K. Special eine der relativ unbekannten sogenannten Jam Rock Bands vor. Die Gruppe Skyfoot stammt aus Boston, Massachusetts und ist schon seit vielen Jahren mit einer ausgesprochen süffigen und sehr laidbacken Sound Mixtur unterwegs, die stellenweise wie ein Amalgam aus den Allman Brothers und Grateful Dead klingt, ohne jedoch allzu sehr in den kernigen Southern Rock zu marschieren, oder sich der gemütlichen Schläfrigkeit von Grateful Dead hinzugeben. Skyfoot bleiben immer ein bisschen unterschwellig funky, auch wenn sie in die Jams gehen oder mal in Richtung Blues-Schema schielen. Auf jeden Fall lohnt es sich, die Band mal zu entdecken. Wer ein Faible für diese Art von Musik, den Jam Rock, hat, der wird bestimmt Spass haben mit Skyfoot. Wie immer am Samstag, ab 20 Uhr. Ich wünsche Euch gute Unterhaltung.





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Samstag gibt's ein R.O.C.K. Special mit Jim Morrison und The Doors.
Ich wünsche gute Unterhaltung.

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Donnerstag kommen auch wieder Sounds Of 73.

Hier die Playlist:

Elton John - Funeral For A Friend (Love Lies Bleeding)
Hudson-Ford - Burn Baby Burn
String Driven Thing - People On The Street
Wishbone Ash - So Many Things To Say
Ringo Starr - Photograph
The Who - Drowned
REO Speedwagon - Ridin' The Storm Out
Emerson Lake And Palmer - Karn Evil 9
Jane - Redskin
Rick Derringer - Rock And Roll Hoochie Koo
Herbie Hancock - Hidden Shadows
Blue Ridge Rangers - Working On A Building
Faithful Breath - Autumn Fantasia / 1st Movement / Fading Beauty
Slade - My Friend Stan
Manfred Mann's Earth Band - Solar Fire
Rare Bird - Somebody's Watching
Geordie - Black Cat Woman
Average White Band - Put It Where You Want It
Embryo - Radio Marrakesch / Orient Express

Gute Unterhaltung :yes:

Bild
Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Donnerstag folgen die nächsten Sounds Of 73, wie gewohnt ab 20 Uhr auf laut.fm/Kaleidoscopia :wave:

Bild

Tracklist der Sendung:

1. Caravan - Be All Right / Chance Of A Lifetime (5:10)
2. Les Variations - Only You Know (And I Know) (3:29)
3. Kracker - For A Little Love (4:18)
4. Man - C'Mon (19:03)
5. Joe Farrell - Hurricane Jane (4:29)
6. Brian Auger - Whenever You're Ready (6:19)
7. Foghat - It's Too Late (5:44)
8. John Cale - Paris 1919 (4:06)
9. Family - Buffet Tea For Two (5:19)
10. Kayak - See See The Sun (4:17)
11. Deke Leonard - Broken Ovation (5:24)
12. Ian Matthews - Old Man At The Mill (2:30)
13. Arthur Brown - The Hymn (8:40)
14. T. Rex - Born To Boogie (2:05)
15. Gila - Little Smoke (5:06)
16. Guru Guru - Guru Guru Ltd. (11:38)
17. Strawbs - Down By The Sea (6:13)
18. Rick Wakeman - Anne Of Cleves (7:52)
19. Le Orme - Sospesi Nell'Incredibile (8:40)





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Bild

Das nächste R.O.C.K. Special könnt Ihr kommenden Samstag hören. Ich stelle Euch darin die amerikanische Band Moonalice vor. Der Leader der Band ist durchaus als eine Legende zu beschreiben, denn es handelt sich dabei um Lester Chambers, der Mitbegründer der bahnbrechenden psychedelischen Soulgruppe The Chambers Brothers in den 60er Jahren. Der Gitarrist Roger McNamee wiederum war in seiner nebenberuflichen Tätigkeit als versierter Musiker auch der Berater von Grateful Dead und U2, hat einen Bestseller geschrieben und kämpft gegen die fest verwurzelte Macht in der Technologiebranche. Die Gruppe gibt es seit Mai 2007 und gilt unter Insidern längst als eine der besten Country Rock und Jam Bands in den USA. Die Band besteht inzwischen aus zehn Musikern. Ihr gleichnamiges Debütalbum wurde 2009 aufgenommen und veröffentlicht. Diesem folgte eine Reihe von EP's, alle unter der Bezeichnung "Dave's Way", welche immer wieder neue, selbstverfasste Songs präsentierte. 2022 traten sie der Nettwerk Music Group bei und veröffentlichten am 20. April eine EP mit dem Titel "Full Moonalice Vol. 1".

Eines der prominentesten Mitglieder der Gruppe ist der Sänger und Keyboarder Pete Sears, der schon seit den frühen 70er Jahren bekannt ist. Er war mal in der Band von Rod Stewart und wurde 1974 zum Keyboarder von Jefferson Starship. Ausserdem spielte bei Moonalice auch der ehemalige Hot Tuna Musiker Jack Casady mit. Im Jahre 2021 erweiterte die Band ihre Besetzung schliesslich auf die aktuellen zehn Musiker, indem als neue Sänger Lester Chambers und sein Sohn Dylan Chambers hinzu kamen, sowie die drei Schwestern Erika, Chloe und Rachel Tietjen der Americana Band The T Sisters. Die Musik von Moonalice konzentriert sich derzeit auf den sogenannten Psychedelic Soul-Sound, den Lester in den 60er Jahren mit seiner Band The Chambers Brothers quasi miterfunden hat. Die Band quasi mitentdeckt und gefördert hat der weltbekannte Musiker und Produzent T Bone Burnett, der dann auch ihr Debutalbum produzierte.

Eine einzigartige Besonderheit von Moonalice ist der Umstand, dass man ihre Musik nicht auf physischen Tonträgern kaufen kann. Am 28. August 2012 gab die Rock and Roll Hall of Fame bekannt, dass sie die digitalen Versionen des Moonalice-Songs "It’s 4:20 Somewhere" für die Bibliothek und das Archiv erworben hat. Diese Bibliothek und das Archiv sammeln, bewahren und bieten Zugang zu Musik, die wichtige Momente und Bewegungen in der Geschichte - unabhängig vom Format - am besten einfangen, und die Moonalice-Songs helfen dabei, die Geschichte der digitalen Revolution der Musik zu erzählen, insbesondere helfen sie mit, den Aufstieg des 'Direct-from-Artist' (DFA) Vertriebs zu dokumentieren. Moonalice ist die erste Band ohne Label, die eine Million Downloads eines Songs von ihren eigenen Servern direkt an die Fans verkaufen konnte. Dabei wurde allein ihr Song "It's 4:20 Somewhere" schon mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen.

Ihre stilistische Bandbreite ist enorm. Sie spielen inzwischen einen ganz eigenen Mix von Country Rock über psychedelischen Soul bis zu Elementen aus Gospel, Rock und Americana. Die Gruppenmitglieder sehen sich selbst nicht unbedingt als politisch engagierte Band. Trotzdem interpretiert sie beispielsweise neue Varianten der Chambers Brothers Klassiker "Time Has Come Today", "Love, Peace And Happiness" und insbesondere das legendäre "People Get Ready", das nach der damaligen originalen Aufnahme 1968 zu einer inoffiziellen Hymne der Bürgerrechtsbewegung wurde. Geschrieben von Curtis Mayfield, einem engen Freund von Lester Chambers, ist seine Bedeutung universell und nach wie vor sehr aktuell. Deshalb lautet das Ethos der Band "Love, Peace and Happiness", und wirkt, bezogen auf das heutige spaltende politische Klima, geradezu revolutionär.

Im Laufe seines Lebens wurde Lester Chambers selbst öfters auch Opfer von Diskriminierung, so wurden ihm beispielsweise von seinen Plattenfirmen geschuldete Lizenzgebühren verweigert und vor einigen Jahren wurde er auf der Bühne sogar tätlich angegriffen. Trotz allem ist der inzwischen 82 jährige Lester Chambers ein Inbegriff von Freude und Enthusiasmus und nutzt noch immer die Musik, um sich auszudrücken und mit anderen in Kontakt zu treten. "Bitterkeit ist nicht der richtige Weg", sagt Chambers. "Ich habe jedem auf der Welt vergeben, der mir jemals Unrecht getan hat. Es ist so ein glückliches Leben, frei zu sein und zu wissen, dass man niemandem gegenüber einen Groll hegt. Wenn Menschen die Worte Liebe, Frieden und Glück hören, wenn wir sie auf der Bühne singen, wissen wir, dass sie die Idee verstehen. Manchmal funktioniert es auch und es lässt sie denken: Ich könnte einer dieser Menschen sein, die Liebe, Frieden und Glück in die Welt bringen."

Und der Bassist Pete Sears sagt dazu: "Amerika ist im Moment so gespalten. Alles ist politisch geworden. Wir müssen diese Wunden heilen und auf menschlicher Ebene zusammenkommen. Wir nutzen die Musik, um Barrieren abzubauen und Menschen zu erreichen. Lester Chambers' Sohn Dylan glaubt auch an die Kraft der Musik, ihrem Publikum wichtige Botschaften zu vermitteln: "Wir alle lieben einander und lieben, was wir tun, das kommt bei den Menschen gut an. Bescheiden, dankbar und stolz zu sein und Respekt voreinander zu haben ist das Wichtigste". Die Gruppe Moonalice engagiert sich auch für soziale Projekte, unterstützt zahlreiche Anliegen, von 'Stop Hate for Profit', das Social Media Unternehmen für Hass auf digitalen Plattformen zur Rechenschaft zieht, bis hin zu kostenlosen Shows in Veteranen-Krankenhäusern und Reha-Zentren.

In meiner dreistündigen Sendung präsentiere ich Euch einen schönen Querschnitt über das gesamte musikalische Schaffen der Band von 2009 bis zum aktuellen Album von 2023. Ich wünsche Euch gute Unterhaltung.





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Emma Peel
Beiträge: 5570
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:13
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 5551 times
Been thanked: 5989 times

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Emma Peel »

Beatnik hat geschrieben: Di 30. Mai 2023, 14:01 Bild

Das nächste R.O.C.K. Special könnt Ihr kommenden Samstag hören. Ich stelle Euch darin die amerikanische Band Moonalice vor. Der Leader der Band ist durchaus als eine Legende zu beschreiben, denn es handelt sich dabei um Lester Chambers, der Mitbegründer der bahnbrechenden psychedelischen Soulgruppe The Chambers Brothers in den 60er Jahren. Der Gitarrist Roger McNamee wiederum war in seiner nebenberuflichen Tätigkeit als versierter Musiker auch der Berater von Grateful Dead und U2, hat einen Bestseller geschrieben und kämpft gegen die fest verwurzelte Macht in der Technologiebranche. Die Gruppe gibt es seit Mai 2007 und gilt unter Insidern längst als eine der besten Country Rock und Jam Bands in den USA. Die Band besteht inzwischen aus zehn Musikern. Ihr gleichnamiges Debütalbum wurde 2009 aufgenommen und veröffentlicht. Diesem folgte eine Reihe von EP's, alle unter der Bezeichnung "Dave's Way", welche immer wieder neue, selbstverfasste Songs präsentierte. 2022 traten sie der Nettwerk Music Group bei und veröffentlichten am 20. April eine EP mit dem Titel "Full Moonalice Vol. 1".

Eines der prominentesten Mitglieder der Gruppe ist der Sänger und Keyboarder Pete Sears, der schon seit den frühen 70er Jahren bekannt ist. Er war mal in der Band von Rod Stewart und wurde 1974 zum Keyboarder von Jefferson Starship. Ausserdem spielte bei Moonalice auch der ehemalige Hot Tuna Musiker Jack Casady mit. Im Jahre 2021 erweiterte die Band ihre Besetzung schliesslich auf die aktuellen zehn Musiker, indem als neue Sänger Lester Chambers und sein Sohn Dylan Chambers hinzu kamen, sowie die drei Schwestern Erika, Chloe und Rachel Tietjen der Americana Band The T Sisters. Die Musik von Moonalice konzentriert sich derzeit auf den sogenannten Psychedelic Soul-Sound, den Lester in den 60er Jahren mit seiner Band The Chambers Brothers quasi miterfunden hat. Die Band quasi mitentdeckt und gefördert hat der weltbekannte Musiker und Produzent T Bone Burnett, der dann auch ihr Debutalbum produzierte.

Eine einzigartige Besonderheit von Moonalice ist der Umstand, dass man ihre Musik nicht auf physischen Tonträgern kaufen kann. Am 28. August 2012 gab die Rock and Roll Hall of Fame bekannt, dass sie die digitalen Versionen des Moonalice-Songs "It’s 4:20 Somewhere" für die Bibliothek und das Archiv erworben hat. Diese Bibliothek und das Archiv sammeln, bewahren und bieten Zugang zu Musik, die wichtige Momente und Bewegungen in der Geschichte - unabhängig vom Format - am besten einfangen, und die Moonalice-Songs helfen dabei, die Geschichte der digitalen Revolution der Musik zu erzählen, insbesondere helfen sie mit, den Aufstieg des 'Direct-from-Artist' (DFA) Vertriebs zu dokumentieren. Moonalice ist die erste Band ohne Label, die eine Million Downloads eines Songs von ihren eigenen Servern direkt an die Fans verkaufen konnte. Dabei wurde allein ihr Song "It's 4:20 Somewhere" schon mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen.

Ihre stilistische Bandbreite ist enorm. Sie spielen inzwischen einen ganz eigenen Mix von Country Rock über psychedelischen Soul bis zu Elementen aus Gospel, Rock und Americana. Die Gruppenmitglieder sehen sich selbst nicht unbedingt als politisch engagierte Band. Trotzdem interpretiert sie beispielsweise neue Varianten der Chambers Brothers Klassiker "Time Has Come Today", "Love, Peace And Happiness" und insbesondere das legendäre "People Get Ready", das nach der damaligen originalen Aufnahme 1968 zu einer inoffiziellen Hymne der Bürgerrechtsbewegung wurde. Geschrieben von Curtis Mayfield, einem engen Freund von Lester Chambers, ist seine Bedeutung universell und nach wie vor sehr aktuell. Deshalb lautet das Ethos der Band "Love, Peace and Happiness", und wirkt, bezogen auf das heutige spaltende politische Klima, geradezu revolutionär.

Im Laufe seines Lebens wurde Lester Chambers selbst öfters auch Opfer von Diskriminierung, so wurden ihm beispielsweise von seinen Plattenfirmen geschuldete Lizenzgebühren verweigert und vor einigen Jahren wurde er auf der Bühne sogar tätlich angegriffen. Trotz allem ist der inzwischen 82 jährige Lester Chambers ein Inbegriff von Freude und Enthusiasmus und nutzt noch immer die Musik, um sich auszudrücken und mit anderen in Kontakt zu treten. "Bitterkeit ist nicht der richtige Weg", sagt Chambers. "Ich habe jedem auf der Welt vergeben, der mir jemals Unrecht getan hat. Es ist so ein glückliches Leben, frei zu sein und zu wissen, dass man niemandem gegenüber einen Groll hegt. Wenn Menschen die Worte Liebe, Frieden und Glück hören, wenn wir sie auf der Bühne singen, wissen wir, dass sie die Idee verstehen. Manchmal funktioniert es auch und es lässt sie denken: Ich könnte einer dieser Menschen sein, die Liebe, Frieden und Glück in die Welt bringen."

Und der Bassist Pete Sears sagt dazu: "Amerika ist im Moment so gespalten. Alles ist politisch geworden. Wir müssen diese Wunden heilen und auf menschlicher Ebene zusammenkommen. Wir nutzen die Musik, um Barrieren abzubauen und Menschen zu erreichen. Lester Chambers' Sohn Dylan glaubt auch an die Kraft der Musik, ihrem Publikum wichtige Botschaften zu vermitteln: "Wir alle lieben einander und lieben, was wir tun, das kommt bei den Menschen gut an. Bescheiden, dankbar und stolz zu sein und Respekt voreinander zu haben ist das Wichtigste". Die Gruppe Moonalice engagiert sich auch für soziale Projekte, unterstützt zahlreiche Anliegen, von 'Stop Hate for Profit', das Social Media Unternehmen für Hass auf digitalen Plattformen zur Rechenschaft zieht, bis hin zu kostenlosen Shows in Veteranen-Krankenhäusern und Reha-Zentren.

In meiner dreistündigen Sendung präsentiere ich Euch einen schönen Querschnitt über das gesamte musikalische Schaffen der Band von 2009 bis zum aktuellen Album von 2023. Ich wünsche Euch gute Unterhaltung.





Das klingt ja alles wieder sehr verlockend. :yes:
Benutzeravatar

Topic author
Beatnik
Beiträge: 5544
Registriert: So 9. Apr 2023, 18:11
Wohnort: Zwischen den Meeren
Has thanked: 6572 times
Been thanked: 6939 times
Kontaktdaten:

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Beatnik »

Kommenden Donnerstag ab 20 Uhr geht's weiter mit Sounds von 1973. :wave:

Bild





Es müssen nicht immer neue Wege sein.
Man kann auch alte neu entdecken.

Das Leben ist zu kurz für Fragezeichen.

The only good System is a Sound System 8-)
Benutzeravatar

Louder Than Hell
Beiträge: 6440
Registriert: So 16. Apr 2023, 18:01
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 7701 times
Been thanked: 7410 times

Re: Radio Kaleidoscopia

Beitrag von Louder Than Hell »

Beatnik hat geschrieben: So 4. Jun 2023, 09:01 Kommenden Donnerstag ab 20 Uhr geht's weiter mit Sounds von 1973. :wave:

Bild





Schönes ausgewogenes Programm. Bis auf die Heartsfield und der Clementinen Band Ariel dürfte auch hier alles präsent sein.
Antworten

Zurück zu „Sonstiges“